Minnie Mae

In Erinnerung und tiefer Trauer an Minnie Mae, die so tapfer gekämpft hat, aber gegen diese tückische Blutvergiftung keine Chance hatte.

Minnie Mae, Du durftest nicht lange bei uns sein.

So kurz, wie die Zeit war, die wir Dich kennen lernen durften –
wir haben Dich gleich sehr lieb gewonnen.
Du warst so süß, so schüchtern – und eine ganz aparte Meerschweindame.

Du kamst zu uns, um ein Zuhause für immer zu finden –
Leider sorgten hartnäckige Darmparasiten dafür, dass es soweit nicht kommen konnte.
Die Erkrankung, von der sich Deine Freundinnen so schnell wieder erholt hatten, wurde Dir zur Qual. Du hast einen schweren Rückfall erlitten – und alle unsere Bemühungen, dich wieder gesund zu pflegen, scheiterten. Auch der Arzt konnte Dir nicht mehr helfen.
Wir konnten Deine Krankheit nicht besiegen – und sind darüber untröstlich.

Es tut uns so leid.
Wir vermissen Dich.
Ruhe sanft kleine Maus.
 

Minnie Mae

->zu Minnie Maes Galerie
Über sie: Peruaner-Mix in Schoko-Gold-Weiß
Weiblich
Geboren: ca. 01 / 2007
Eingezogen am: 15.01.2009
Eingeschlafen am: 26.01.2009


Als Minnie Mae mit ihren beiden Freundinnen zu uns kam, hatten sie Flagellaten im Darm. Minnie Mae hatte es am schlimmsten erwischt. Sie hatte zwei Tage starken Durchfall und Bauchschmerzen, bevor sie am 22.01. endlich wieder fressen konnte. Am 24.01. waren wir nochmal mit allen beim Tierarzt, der Kot war vollkommen in Ordnung. Am nächsten Tag gegen Mittag dann der Schock, Minnie Mae bekam ganz furchtbaren Durchfall, fast wie Wasser. Wir haben sie gepäppelt, vor allem Flüssigkeit eingeflößt, aber sie war schon zu schwach. Am 26.01. ist sie auf dem Weg zum Tierarzt gegen Mittag gestorben. Die Flagellaten hatten ihren Darm so stark geschädigt, dass sie an einer Bakterieninfektion und Blutvergiftung gestorben ist.
Ihre Vorgeschichte: Minnie Mae wurde zusammen mit Pia und Lizzy aus Zeitmangel abgegeben. Sie lebte bei der Besitzerin in einer achter-Gruppe mit einem Kastraten und sieben Weibchen.
Bei uns wohnten die drei zusammen.