Notmeerschweinchen in Berlin


2009 haben folgende Tiere ein schönes Zuhause gefunden:


Sina


Sinas Galerie
im neuen Zuhause

Sina (rechts), Freja (links) und Bruno im neuen Zuhause
 
Über sie: Glatthaar in Rot–Weiß mit roten Augen
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2006
Eingezogen am: 03.10.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 06.12.2009


Sina ist zu unserem ehemaligen Vermittlungsfell Freja und dem 6 jährigen Bruno nach Bestensee gezogen. Dort leben sie in einem geräumigen Eigenbau.
Sie integrierte sich wunderbar in die Gruppe. Freja  brauchte ein bisschen Zeit, um die Neue zu akzeptieren, Bruno hingegen war sofort schwer begeistert ;)
Wir freuen uns für die Süßen und wünschen ihnen eine schöne Zeit zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Sina kam zusammen mit Lene und Hannah zu uns, weil sich die Lebensumstände des Halters stark verändert hatten und die berufliche Belastung es nicht mehr möglich machte, sich adäquat um die Tiere zu kümmern. Alle drei Schweinchen wurden schweren Herzens abgegeben. Lene hatte leichten Haarlingsbefall und eine Bronchitis als sie hier ankam. Sie wird jedoch dagegen behandelt. An Sinas Hinterhand haben wir ein Atherom entdeckt, das bereits vor Ewigkeiten aufgeplatzt zu sein scheint und nun eine Kruste gebildet hat. Eine Operation scheint momentan nicht dringend nötig zu sein, da die Kruste nur aus Talg besteht. Sina hatte anfangs Atemwegsprobleme, scheinbar eine Erkältung, die sie jedoch schnell wieder in den Griff bekam. Ein Verdacht auf Allergie bestand ebenfalls, hat sich jedoch nicht bestätigen können.
Bei uns wohnte sie mit Lene und Hannah zusammen.

Loki (ehemals Stöpsel)


Stöpsels Galerie

Stöpsel (hinten), Feli (rechts) und San im neuen Zuhause
 
Über ihn: Glatthaar in Slate Blue-Gold mit roten Augen
Männlich
Geboren: ca. 08 / 2009
Eingezogen am: 27.09.2009
Kastriert am: 15.10.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 28.11.2009
Für immer eingeschlafen: 06.10.2013


Loki, Du hattest Deine kleine Familie immer auf Trab gehalten und verstarbst leider viel zu früh. Vermutlich war es ein Bauchtumor. Wir werden Dich nicht vergessen. Nun kannst Du wieder mit San über die Wiese rennen.

Loki (ehemals Stöpsel) war zu unserem ehemaligen Vermittlungsfell Feli und der 6 jährigen San nach Buckow gezogen – und macht dort somit jetzt die Schweinchen-Familie komplett. ;) Nach dem Tod von San im hohen Alter, zog Annabelll bei den beiden ein.
Die drei teilten sich einen doppelstöckigen 120er Käfig und haben zusätzlich dauerhaften Auslauf im Zimmer.
Bei der Vergesellschaftung ging es anfangs recht hoch her, denn insbesondere Feli musste dem Kleinen erstmal zeigen, wer das Sagen hat. Glücklicherweise beruhigte sich die Situation recht schnell, und Loki durfte bleiben.
Seine Freude darüber tut er mit lautstarkem Brommseln und putzigem Popcornen kund und – und hat so nicht nur seine zwei neuen Freundinnen, sondern auch sein neues Zweibein mit Leichtigkeit um die Pfote gewickelt.
Seine Vorgeschichte: Stöpsel stammt ursprünglich aus einem Baumarkt und wurde den Besitzern als Baby - Weibchen verkauft. Als sich vermehrt Rangkämpfe mit dem bereits anwesenden Haremswächter einstellten, wurde dann klar, dass es sich um ein zweites Böckchen handeln muss. Um den Frieden in der Gruppe nicht dauerhaft zu gefährden, wurde Stöpsel abgegeben.
Bei uns wohnte er mit Quentin zusammen.

Lovis


Lovis' Galerie
im neuen Zuhause

Lovis (rechts) und Jean-Luc im neuen Zuhause
 
Über sie: Coronet-Mix in Sepia-Creme-Weiß
Weiblich
Geboren: ca. 09 / 2007
Kastriert am: 16.08.2009
Eingezogen am: 12.09.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 25.11.2009


Lovis ist zu dem einjährigen Jean-Luc nach Prenzlauer Berg gezogen. Dort teilen sich die beiden ein Zuhause mit integriertem Dauerauslauf. Bei der Vergesellschaftung gab es zwar anfangs einiges Zähneklappern, aber nach diesem kurzen Kräftemessen stellten die beiden dann doch recht schnell fest, dass sie sich im Grunde sehr sympathisch sind, und machten fortan gemeinsam den Auslauf unsicher.
Wir freuen uns für die süßen Mäuse und wünschen ihnen eine schöne Zeit zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Lovis und Cecile wurden aus Zeitmangel und Desinteresse abgegeben. Man hatte die beiden Schwestern zusammen im Zooladen gekauft.
Eine Zeit lang wohnte sie mit Mac und Cecile, später mit Geoffrey zusammen. Zuletzt wohnte sie mit Knöpfchen zusammen.

Knöpfchen


Knöpfchens Galerie
im neuen Zuhause

Knöpfchen (links) und Julchen im neuen Zuhause
 
Über ihn: Sheltie Mix in sepia / creme
Männlich
Geboren: ca. 08 / 2008
Kastriert am: 16.08.2009
Eingezogen am: 03.08.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 22.11.2009


Knöpfchen ist zu der 2,5jährigen Julchen nach Prenzlauer Berg gezogen. Dort leben die beiden in einem schönen und geräumigen Eigenbau mit zwei Etagen. Bei der Vergesellschaftung legte sich Knöpfchen ganz schön ins Zeug und brommselte seiner zukünftigen Herzdame ordentlich etwas vor. Wir hoffen, dass der Süße Julchens Herz erobern wird und wünschen den beiden alles Liebe und Gute.
Seine Vorgeschichte: Knöpfchen kam zu uns, weil er seinen Kumpel verloren hatte und es war ursprünglich angedacht, dass Knöpfchen nach der Kastrationsquarantäne mit einem neuen Freund oder einer neuen Freundin wieder in sein altes Zuhause zurück zieht.
Nun haben sich die Besitzer doch anders entschieden und Knöpfchen zur Vermittlung freigegeben.
Eine Zeit lang saß er mit Momo, später mit Lovis zusammen.

Barny (ehemals Berlioz)


Berlioz' Galerie
im neuen Zuhause

Barny (links) und Sunny im neuen Zuhause
 
Über ihn: Löwchenwidder in Rot
Männlich
Geboren am: 02.06.2009
Kastriert am: 16.08.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 21.07.2009, 04.09.2009
Eingezogen am: 04.11.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 21.11.2009


Berlioz heißt jetzt Barny und ist zu der 8 Monate alten Sunny nach Hellersdorf gezogen. Sunny war sofort schwer verliebt in den Kleinen und putzte ihn sorgfältig :)
Nach dem ersten Schreck fand auch Barny Gefallen an Sunny und schließlich wurde sogar gekuschelt. Der Kleine kann nun mit Sunny die Wohnung unsicher machen. Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen viele gemeinsame Jahre.
Seine Vorgeschichte: Berlioz kam zur Welt, weil die Besitzer einmal Babies wollten. In vielen Gesprächen konnten wir vermitteln, welche Gefahren und Probleme sich hinter solchen Vermehrungen verbergen. Dies führte erfreulicherweise zu einem grundlegenden Sinneswandel, und der Bock wurde umgehend kastriert – sowie alle Tiere geimpft.
Somit war es nun ein großer Wunsch der Besitzer, dass Berlioz und seine vier Geschwister Hector, Lotta, Klärchen und Kiara ein schönes und artgerechtes Zuhause finden sollten, wobei wir sie so gut es geht unterstützen wollten.
Berlioz hatte kurz vor seinem Auszug leider massiven Kokzidien- und Hefe-Befall und musste behandelt werden. Die Medikamente schlugen zum Glück gut an.

Sveja

Svejas Galerie
Über sie: Rosette in Schwarz-Weiß, angeschimmelt
Weiblich
Geboren: ca. 02 / 2008
Eingezogen am: 15.11.2008
Im ersten neuen Zuhause angekommen: 25.01.2009
Wieder bei uns eingezogen: 07.11.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 19.11.2009


Sveja ist nach Potsdam zu der 6jährigen Giszmo gezogen und lebt Tür an Tür mit Fussel und Michel. Dort hat sie täglichen Auslauf auf bescheidenen 30 qm :) und residiert in einem geräumigen Eigenbau.
Die Vergesellschaftung verlief recht entspannt. Domina Giszmo zeigte sich recht erfreut über den Neuzugang und machte gleich mit Sveja die Gegend unsicher. Sveja die kleine Neugierdsnase versuchte übrigens, sich gleich in die Küche abzuseilen.
Wir freuen uns dass die beiden so gut zueinander gefunden haben – noch mehr freuen wir uns, dass Svejas Odyssee nun endlich ein Ende hat und wir die Süße in guten Händen wissen dürfen.
Ihre Vorgeschichte: Sveja kam zusammen mit Niko, Pinja, Freja und Kimi zu uns. Die Tiere waren von Tierschützern aus offenbar absolut desolaten Haltungsbedingungen herausgeholt worden, die an Animal Hoarding zu grenzen schienen.
Wie zum Hohn hatten sich eben diese unverantwortlichen Tiersammler auch noch als "Pflegestelle" für Kleintiere bezeichnet. Glücklicherweise konnten zahlreiche Tiere; unter anderem ein Hund, zwei Katzen sowie mehrere Kaninchen und Meerschweine aus diesen „Verhältnissen“ - mit Einverständnis der Halter - herausgeholt werden. Bei uns landete ein Großteil der Meerschweinchen.
Die Tiere waren zum Teil in sehr schlechtem Zustand, der letzte Schweinchen - TÜV - geschweige denn Tierarzt Besuch scheint schon einige Zeit her zu sein; Viel zu lange Krallen, völlig verdreckte Pfoten, Grabmilben und Pilzbefall – so kamen die Tiere hier an. Unser Tierarzt hat hierüber auch ein Gutachten angefertigt.
Sveja hatte Milben, als sie zu uns kam, die jedoch gut zu behandeln waren. Sie hat zudem eine kleine Eierstockzyste, die jedoch im Moment noch nicht behandelt werden muss und ihr keinerlei Probleme bereitet.
Bei uns wohnte sie mit Kimi zusammen.
Im Januar 2009 war Sveja in eine Vierergruppe vermittelt worden. Sie kam super mit der Gruppe klar und freute sich sichtlich über den großen Eigenbau. Leider kam es später zu mehreren Verstößen gegen unseren Schutzvertrag seitens der Halterin: Der Kastrat wurde zu früh nach der Kastra in die Gruppe gesetzt. Aus der Vierer-Gruppe wurde binnen weniger Monate die dreifache Gruppenstärke, ständige Rangänderungen waren die Folge, Quarantänen wurden nicht eingehalten. Zudem begann die Halterin selbst Tiere zu vermitteln, setzte sie jedoch zum Teil mit ihren eigenen Tieren zusammen, auch Schwangere. Nach zwei Verwarnungen und keiner Besserung holten wir Sveja im November 2009 wieder ab.

Klärchen

Klärchens Galerie
Über sie: Löwchenwidder in Rot
Weiblich
Geboren am: 02.06.2009
Kastriert: nein
Gewicht: ca. 1,1kg
Impfungen (Myxomatose/RHD): 21.07.2009, 04.09.2009
Bleibt bei ihrer Besitzerin.


Klärchens Besitzerin hat sich entschieden, die kleine Maus zu behalten. Das freut uns für die Süße, so kann sie in ihrer Familie bleiben./td>
Ihre Vorgeschichte: Klärchen kam zur Welt, weil die Besitzer einmal Babies wollten. In vielen Gesprächen konnten wir vermitteln, welche Gefahren und Probleme sich hinter solchen Vermehrungen verbergen. Dies führte erfreulicherweise zu einem grundlegenden Sinneswandel, und der Bock wurde umgehend kastriert – sowie alle Tiere geimpft.
Somit war es ein großer Wunsch der Besitzer, dass Klärchen und ihre vier Geschwister Berlioz, Hector, Lotta und Kiara ein schönes und artgerechtes Zuhause finden soll, wobei wir sie so gut es geht unterstützen möchten.

Levin


Levins Galerie
im neuen Zuhause

Levin (Mitte) mit Milan (links) und Emo im neuen Zuhause
 
Über ihn: Holländer in Dunkelgrau
Männlich
Geboren: ca. 04 / 2008
Eingezogen am: 26.06.2009
Kastriert am: 19.07.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 21.07.2009, 04.09.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 15.11.2009


Levin ist zu Emo, Milan und Raja nach Prenzlauer Berg gezogen. Bei der Zusammenführung gab es einiges Geklopfe, aber davon abgesehen waren alle Beteiligten recht entspannt. Levin war anfangs etwas schüchtern und ängstlich. Als er jedoch merkte, dass die Neulinge ihm gar nichts tun werden, konnte er sich dann doch entschließen, seine Scheu nach und nach abzulegen. In seinem neuen Zuhause wird sich Levin mit seinen zwei Kumpels und seiner Kumpeline ein 10qm Gehege teilen, in dem sich der kleine Schatz nach Herzenslust austoben darf. Wir sind sehr froh, dass Levin es so gut getroffen hat und wünschen ihm noch viel Spaß mit seinen neuen Freunden.
Seine Vorgeschichte: Levin wurde abgegeben, weil sich das Kind nicht mehr um ihn gekümmert hat. Er wohnte in einem kleinen Käfig in einer verwahrlosten Wohnung und durfte ab und zu mal im Kinderzimmer herumhoppeln.
Bei uns wohnte er mit Idgie, Nele und Debbie zusammen.

Flöckchen (ehemals Sue)


Sues Galerie
im neuen Zuhause

Flöckchen (weiß) mit Tapsie (links, goldaguti), Schnegge (am Napf), King (rechts) und Schnütchen (oben hinter Flöckchen) in ihrem neuen Zuhause
 
Über sie: Rosette in Weiß mit roten Augen
Weiblich
Geboren am: 12.09.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 14.11.2009


Sue heißt jetzt Flöckchen und wohnt in einer Fünfergruppe in Marzahn. Zu ihrem Rudel gehören der Kastrat King sowie Tapsi, Schnegge und Schnütchen. Flöckchen hat sich spontan ganz prima in der Gruppe zurechtgefunden und gleich den 2 x 1 Meter großen Eigenbau erkundet - bei dem, sehr zu Schweinchens Freude, die Tür dauerhaft offen steht.
Wir sind froh, dass die kleine Maus so ein schönes Zuhause gefunden hat und wünschen ihr eine schöne und aufregende Zeit mit ihren neuen Freunden.
Ihre Vorgeschichte: Sues Mutter wurde schwanger aus schlechter Haltung befreit. Bei tierlieben Menschen fand sie eine Unterkunft, wo sie in Ruhe ihre fünf Babies zur Welt bringen und aufziehen konnte.
Allerdings fehlte nun der Platz, alle fünf Babies dauerhaft zu behalten. Deswegen suchten Sue, ihre Schwester Krümel und ihr Bruder Ernie ein schönes Zuhause für immer.

Leander


Leanders Galerie

Leander (hinten) und Rina im neuen Zuhause
 
Über ihn: Cashmere-Widder in Rhönfarben
Männlich
Geboren: ca. 04 / 2008
Eingezogen am: 26.06.2009
Kastriert am: 19.07.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 21.07.2009, 04.09.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 08.11.2009


Leander ist zu der 4,5jährigen Rina nach Buckow gezogen. Die Zusammenführung der beiden verlief erfolgreich – aber doch so ganz anders als geplant, da die eigentlich schüchterne Rina plötzlich das Sagen haben wollte und Leander das ein oder andere mal nach Herzenslust berammelte :)
Unser Süßer nahm’s sehr gelassen (wie eigentlich alles in seinem Kaninchenleben :) – wenns ihm zuviel wurde, dann hoppelte er einfach kurz davon.
Wir sind sicher, daß sie beiden Süßen sich nach der Eingewöhnung super verstehen werden.
Leander darf sich jetzt mit seinem neuen Herzblatt ein 7 qm Gehege teilen, mit schönen Spiel- und Versteckmöglichkeiten. Wir freuen uns sehr für unseren kleinen Schatz, dass er so ein schönes Zuhause bei so einem fürsorglichen Zweibein gefunden hat und wünschen ihm mit seiner Rina alles alles Gute.
Seine Vorgeschichte: Leander kam zusammen mit Lola zu uns. Leander wohnte in einer Kaninchenbuchte in der hintersten Ecke eines großen Gartens. Ab und zu ließen die Besitzer ihn mit Lola zusammen laufen. Daher konnte eine Schwangerschaft bei Lola nicht ausgeschlossen werden. Zum Glück hat sich der Verdacht nicht bestätigt. Er wurde letztlich aus Mangel an Interesse abgegeben.
Bei uns wohnte er erst in der großen Vermittlungsgruppe. Da er sich jedoch nicht mit Levin verstand, wohnte er schließlich mit Lola allein.

Grisu

Grisus Galerie
Über ihn: Rosette in Lilac-Gold-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 03 / 2009
Eingezogen am: 14.06.2009
Kastriert am: 19.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 01.11.2009


Grisu ist zusammen mit unserer Lene nach Oranienburg gezogen. Dort bewohnen die beiden einen 140er Käfig und dürfen auch das Wohnzimmer für gemeinsame Ausflüge nutzen. Da die beiden bereits bei uns erfolgreich vergesellschaftet worden waren, konnten sie sich dann in ihrem neuen Zuhause ausschließlich darauf konzentrieren, das leckere Gemüse zu kosten, das ihnen die neuen Futtersklaven schon bereit gelegt hatten. ;)
Wir sind froh, dass die beiden so ein schönes Zuhause für immer gefunden haben und wünschen ihnen alles Gute.
Seine Vorgeschichte: Grisu musste sein Leben bis jetzt zusammen mit Zizou in einem kleinen Aquarium fristen. Beide Jungs waren alles andere als artgerecht untergebracht. Der Familie waren sie zur Last geworden und offensichtlich so egal, dass man noch nicht mal wusste welches Geschlecht die beiden haben.
Bei uns wohnte er mit Zizou zusammen.

Lene

Lenes Galerie
Über sie: Glatthaar in (dunkel) Rot-Schwarz
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2006
Eingezogen am: 03.10.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 01.11.2009


Lene ist zusammen mit unserem Grisu nach Oranienburg gezogen. Dort bewohnen die beiden einen 140er Käfig und dürfen auch das Wohnzimmer für gemeinsame Ausflüge nutzen. Da die beiden bereits bei uns erfolgreich vergesellschaftet worden waren, konnten sie sich dann in ihrem neuen Zuhause ausschließlich darauf konzentrieren, das leckere Gemüse zu kosten, das ihnen die neuen Futtersklaven schon bereit gelegt hatten. ;)
Wir sind froh, dass die beiden so ein schönes Zuhause für immer gefunden haben und wünschen ihnen alles Gute.
Ihre Vorgeschichte: Lene kam zusammen mit Hannah und Sina zu uns, weil sich die Lebensumstände des Halters stark verändert hatten und die berufliche Belastung es nicht mehr möglich machte, sich adäquat um die Tiere zu kümmern. Alle drei Schweinchen wurden schweren Herzens abgegeben. Lene hatte leichten Haarlingsbefall als sie hier ankam, sonst ist sie topfit.

Lotta

Lottas Galerie
Über sie: Löwchenwidder in Rot
Weiblich
Geboren am: 02.06.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 21.07.2009, 04.09.2009
Eingezogen am: 24.10.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 01.11.2009
Für immer eingeschlafen am: 12.02.2010


Lotta,
am 12.02.2010 bist Du von uns gegangen. Leider wissen wir bis heute nicht, warum. Vor allem wissen wir bis heute nicht warum man mit Dir nicht zum Tierarzt gegangen ist, als wir dazu rieten. Wir wissen nur, dass es viel zu früh war – und Du viel zu jung, um jetzt schon über die Regenbogenbrücke zu gehen.


Lotta war zu Murphy nach Potsdam gezogen. Dort bewohnten die beiden ein schönes kaninchengerechtes Gehege mit integrierten Rückzugs- und Versteckmöglichkeiten.
Murphy war sichtlich begeistert darüber, dass er nun wieder Gesellschaft bekommen würde und zeigte sich daher auch anfangs Lotta gegenüber recht stürmisch. Die kleine Maus konnte ihm aber durchaus seine Grenzen aufzeigen. Und wenn es Lotta zuviel wurde, flitzte sie einfach davon. :)
Wir freuen uns für die beiden Schätze und wünschen ihnen eine schöne und kurzweilige Zeit zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Lotta kam zur Welt, weil die Besitzer einmal Babies wollten. In vielen Gesprächen konnten wir vermitteln, welche Gefahren und Probleme sich hinter solchen Vermehrungen verbergen. Dies führte erfreulicherweise zu einem grundlegenden Sinneswandel, und der Bock wurde umgehend kastriert – sowie alle Tiere geimpft.
Somit war es nun ein großer Wunsch der Besitzer, dass Lotta und ihre vier Geschwister Berlioz, Hector, Klärchen und Kiara ein schönes und artgerechtes Zuhause finden soll, wobei wir sie so gut es geht unterstützen wollten. Eine Woche vor ihrem Umzug ins neue Zuhause, hatten wir die kleine Maus zu uns in Innenhaltung geholt.

Momo

Momos Galerie
Über ihn: Sheltie-Mix in Goldaguti
Männlich
Geboren am: 28.05.2008
Eingezogen am: 28.06.2008
Kastriert am: 29.06.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 25.10.2009


Momo ist zu dem 3,5jährigen Flummy nach Tempelhof gezogen. Dort bewohnen sie einen 1qm großen Käfig und können jeden Tag die Wohnung unsicher machen. Die beiden verstanden sich auf Anhieb, schliefen nach einer Stunde schon gemütlich nebeneinander. Sie brommselten fast gar nicht, statt dessen fraßen sie lieber zusammen leckeres Heu.
Wir freuen uns für die beiden Süßen, dass sie sich so gut verstehen und wünschen ihnen viele schöne Jahre zusammen.
Seine Vorgeschichte: Momo, Ronja und Michel kamen zu uns, da sich ihre Mutter als Ü-Ei entpuppte. Die Besitzer hatten zwei Tiere aus einem Baumarkt gekauft, und wussten nicht daß eins ihrer Meeris zum Zeitpunkt des Kaufes bereits schwanger war. Den überraschenden Nachwuchs konnten und wollten sie dann nicht behalten.
Momo hat das vergangene Jahr bei uns in der Pflegestelle verbracht, da er unserem krebskranken Sorgenfell Bruno Gesellschaft leistete. Da Bruno am 9. Juli für immer eingeschlafen ist, suchte Momo seitdem ein Zuhause für immer mit lieben Meerifreunden.
Bei uns wohnte er mit Knöpfchen zusammen.

Geoffrey


Geoffreys Galerie
im neuen Zuhause

Geoffrey (rechts) und Liese im neuen Zuhause
 
Über ihn: Glatthaar in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 08 / 2007
Eingezogen am: 22.08.2009
Kastriert am: 30.08.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 25.10.2009


geoffrey ist zu der 2jährigen Liese in den Wedding gezogen. Dort bewohnen sie einen 2qm großen Stall, in dem sie nach Herzenslust herumtoben können. Geoffrey war sofort total begeistert von Liese. Liese musste sich erst an den stürmischen Meerimann gewöhnen, aber letztlich fand sie ihn auch sympathisch ;)
Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen viele schöne gemeinsame Jahre.
Seine Vorgeschichte: Geoffreys Besitzer waren mit der Tierhaltung überfordert. Daher wollten sie ihre gesamten Meerschweine übers Internet verschenken. Als das nicht bei allen sechs Böcken –sondern nur bei vieren- funktionierte, gingen ihnen die Nerven durch und sie setzten den vorletzten Bock aus dem Rudel aus. Der wurde glücklicherweise gefunden und kam in gute Hände. Um Geoffrey ein ähnliches Schicksal zu ersparen, kontaktierte man die Besitzer und der Schatz kam zu uns.
Eine Zeit lang wohnte er mit Grisu, später mit Lovis zusammen.
11.10.09: Geoffrey hat einen Abszess im linken Hodensack. Die Kastrawunde verheilte zunächst prima. Aus ungeklärten Gründen muss sich der Hodenstumpf Wochen nach der Kastra doch noch entzündet haben. Der Abszess wurde unter örtlicher Betäubung gespalten. Die Wunde heilte binnen einer Woche zu.

Ernie


Ernies Galerie
im neuen Zuhause

Ernie (Mitte), Rosalie (vorne) und Minchen im neuen Zuhause
 
Über ihn: Glatthaar in Weiß mit roten Augen
Männlich
Geboren: 12.09.2009
Kastriert am: 08.10.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 24.10.2009


Ernie ist zu unseren ehemaligen Vermittlungsfellchen Rosalie und Minchen nach Friedenau gezogen. Dort wohnt er nun in einem geräumigen zweigeschossigen Eigenbau. Chefin Rosalie war sofort begeistert von dem Kleinen. Zuvor hatten wir es mit einem erwachsenen Kastraten probiert, dem die Chefin jedoch keine Chance gab. Minchen hatte anfangs etwas Sorge um ihre Position um die Gruppe. Letztlich akzeptierte sie den Kleinen jedoch.
Wir freuen uns für die drei und wünschen ihnen eine tolle turbulente Zeit zusammen.
Im April 2010 zog Ernies Schwester Krümel ein und machte das Meeri-Quartett komplett.
Seine Vorgeschichte: Ernies Mutter wurde schwanger aus schlechter Haltung befreit. Bei tierlieben Menschen fand sie eine Unterkunft, wo sie in Ruhe ihre fünf Babies zur Welt bringen und aufziehen konnte.
Allerdings fehlte nun der Platz, alle fünf Babies dauerhaft zu behalten. Deswegen suchten Ernie und seine Schwestern Sue und Krümel ein schönes Zuhause für immer.

Cecile

Ceciles Galerie
Über sie: Glatthaar-Mix in Tricolor (sepia-creme-weiß)
Weiblich
Geboren: ca. 09 / 2007
Eingezogen am: 12.09.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 11.10.2009


Cecile ist zu der etwa 3jährigen Blitzi nach Steglitz gezogen. Da Blitzi eine recht dominante und selbstbewusste junge Dame ist, musste sie gleich zeigen wer hier der Chef im Hause ist. Da Cecile ihrerseits glücklicherweise keine Chefallüren zeigte, sondern sich Blitzi ohne Probleme unterordnete, gab es bei der Vergesellschaftung keinerlei Streit, und die beiden Damen fraßen schon nach kurzer Zeit zusammen leckeres Gras.
Die beiden leben nun zusammen in einem 120er Käfig und haben für Ausflüge auch einen Auslauf zu Verfügung. Wir freuen uns für die beiden Mäuse und wünschen ihnen noch viel Spaß zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Cecile und Lovis wurden aus Zeitmangel und Desinteresse abgegeben. Man hatte die beiden Schwestern zusammen im Zooladen gekauft.
Bei uns wohnte sie mit Mac und Lovis zusammen.

Sally


Sallys Galerie
im neuen Zuhause

Sally (rechts) und Edward beim Ausflug in den Garten
 
Über sie: Glatthaar in Rot-Weiß
Weiblich
Geboren: ca. 01 / 2009
Eingezogen am: 08.09.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 10.10.2009


Sally ist zu dem etwa gleichaltrigen Edward nach Friedrichshain gezogen. Die Vergesellschaftung verlief völlig unproblematisch. Edward war sichtlich begeistert, dass er nach seiner Kastrationsquarantäne nun Weibchengesellschaft bekommen sollte, so dass er nun sein bestes gab um die neue Herzdame für sich zu begeistern. Mit charmantem Brommseln schaffte er es in Windeseile, die süße Sally um seine Pfötchen zu wickeln. Da Sally ja eine kleine Neugierdsnase ist, erkundete sie dann auch gleich auf eigene Faust ihr neues Revier.
Die beiden werden nun zusammen mit einem Kaninchenpaar in einem frisch gezimmerten Eigenbau mit dauerhaftem Auslauf leben. Wir freuen uns sehr für unseren kleinen Schneeball und wünschen ihr viel Freude mit ihrem neuen Traumprinzen.
Ihre Vorgeschichte: Sally kam zu uns weil das Partnertier verstorben war und die Meerschweinhaltung im alten Zuhause beendet werden sollte. Tierliebe Menschen kümmerten sich dann um eine Pflegestelle für die süße Maus.
Bei uns wohnte sie mit Sullivan zusammen.

Sullivan


Sullivans Galerie
im neuen Zuhause

Sullivan (links) und Susi im neuen Zuhause
 
Über ihn: Glatthaar in Tricolor, gebrindeltes Gesichtchen
Männlich
Geboren: ca. 11 / 2008
Eingezogen am: 05.05.2009
Kastriert: 19.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 04.10.2009


Sullivan ist zu der 2jährigen Susi nach Lichterfelde gezogen. Dort wohnen sie in einem 140er Käfig und bekommen täglich Auslauf. Die beiden verstanden sich auf Anhieb :)
Wir freuen uns für den Süßen und wünschen den beiden eine tolle Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Sullivan kam zu uns zusammen mit Blume, deren Babies und dem Weibchen Peaches, weil die ehemaligen Halter eine Allergie entwickelt haben. Sie hatten die Tiere vorab selber aus schlechter Haltung geholt – alle drei Schweinchen waren bei einer Wohnungsabnahme einfach auf dem Balkon „vergessen“ worden.
Leider wurde im „Übergangszuhause“ ebenfalls keine artgerechte Haltung praktiziert – Das Weibchen Blume saß mit Sullivan zusammen und der sorgte, wie es in seiner Natur liegt, fleißig für Nachwuchs – Sullivan wird nun kastriert und darf dann nach der Kastrationsquarantäne die Weibchenwelt wieder beglücken.
Eine Zeit lang wohnte er mit Luca zusammen, später mit Sally.

Mac


Mac und Flitzi im neuen Zuhause
 
Über ihn: Ch-Teddy-Mix in Schoko-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 01 / 2008
Eingezogen am: 16.08.2009
Kastriert am: 30.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 04.10.2009


Mac ist zu der 6jährigen Schnuffi und der 2jährigen Flitzi nach Schöneberg gezogen. Dort bewohnen sie einen 120er Doppelstock-Käfig und können jeden Tag im Wohnzimmer herumflitzen. Mac war sofort begeistert von den Damen. Schnuffi und Flitzi war er anfangs etwas zu stürmisch, aber schließlich erlagen sie doch seinem Charme ;)
Wir freuen uns für den Süßen und wünschen ihm viele schöne Jahre zusammen mit seinen Mädels.
Im Dezember 2009 starb Schnuffi leider, so dass im Januar 2010 Bernadette einzog.
Seine Vorgeschichte: Mac und sein Sohn Gyver stammen aus einer unkontrollierten Vermehrung. Die Besitzer hielten insgesamt 7 Tiere, darunter drei schwangere Weibchen in einem 120er Käfig. Nun entschieden sie sich alle männlichen Tiere abzugeben. Die beiden Brüder von Gyver sind in einer befreundeten Notstation untergekommen, Mac und Gyver hatten zum Glück ebenfalls eine gute Pflegestelle gefunden bis Mac schließlich zu uns zog.
Alle Tiere hatten recht struppiges Fell, was sich jedoch mit gesünderer Ernährung schnell besserte. Ansonsten waren die beiden kerngesund.
Bei der Pflegestelle wohnte er mit Gyver zusammen, bei uns mit Lovis und Cecile.

Pippa (ehemals Schneewittchen)


Schneewittchens Galerie

Schneewittchen (hinten) und Yoschi im neuen Zuhause
 
Über sie: Glatthaar in Tricolor (ganz wenig Rot)
Weiblich
Geboren: ca. 06 / 2005
Eingezogen am: 15.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 26.09.2009


Pippa (ehemals Schneewittchen) ist zusammen mit Emma zu dem 5,5 jährigen Yoschi nach Charlottenburg gezogen. Dort bewohnen die drei nun zusammen einen 2 x 1 Meter großen Eigenbau mit vielen Spiel- und Versteckmöglichkeiten, und haben zusätzlich die Möglichkeit, sich im Wintergarten auszutoben.
Die Vergesellschaftung der drei verlief wirklich so wie man sich es wünscht. Erfreulicherweise nahm Yoshi die beiden Damen gleich mit Begeisterung auf und zeigte sich von seiner charmantesten Seite. Er bebrommselte und begrüßte seine Herzdamen mit großer Freude, und auch Schneewittchen und Emma schien das neue Zuhause sichtlich zu gefallen: Sie machten es sich gleich in den Kuschelhöhlen gemütlich und ließen sich die Gurken vom neuen Zweibein schmecken.
Im Mai 2010 verstarb Yoschi leider. Da die beiden Mädels stark trauerten, zog Ende Mai Noah bei ihnen ein.
Ihre Vorgeschichte: Schneewittchen und Maude sowie Maudes Sohn Diego wurden von den Besitzern abgegeben, weil das Kind das Interesse an ihnen verloren hatte. So sind sie verständlicherweise gegenüber menschlichen Händen noch sehr skeptisch – aber auch neugierig genug, dass sie sich mit Leckerchen bereits gut nach vorne locken lassen. Sie wurden bis jetzt mit sehr viel Trockenfutter ernährt, so dass wir die beiden Damen erstmal auf Diät gesetzt hatten. Maude und Schneewittchen waren laut Tierarzt kerngesund.
Bei uns wohnte sie mit Kimi und Malika zusammen.

Emma


Emmas Galerie

Emma (rechts), Schneewittchen (hinten) und Yoschi im neuen Zuhause
 
Über sie: Rosetten Mix in Goldaguti-Weiss
Weiblich
Geboren: ca. 05 / 2004
Eingezogen am: 06.05.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 26.09.2009
Für immer eingeschlafen: 04.11.2010


Emma,
scheinbar aus dem Nichts ging es Dir schlecht. Die Diagnose: Tumor an den Eierstöcken. Bei der sofort durchgeführten Operation sah man, dass der Tumor mit der umliegenden Wand verwachsen war und man musste Dich gehen lassen. Bis zuletzt hast Du Dein Leben in vollen Zügen genießen können, das bleibt als schwacher Trost. Ob man Dir hätte helfen können, wenn man es eher entdeckt hätte ist müßig zu fragen, solch eine OP wäre trotz allem immer ein sehr großes Risiko gewesen. Du wirst schmerzlich vermisst von Deinen Freunden und Zweibeinern. Vielleicht hast Du den Yoschi schon wieder gefunden und tollst mit ihm über die Wiesen. Schlaf gut Du süße Maus, wird werden Dich nie vergessen.

Emma war zusammen mit Schneewittchen zu dem 5,5 jährigen Yoschi nach Charlottenburg gezogen. Dort bewohnten die drei nun zusammen einen 2 x 1 Meter großen Eigenbau mit vielen Spiel- und Versteckmöglichkeiten, und hatten zusätzlich die Möglichkeit, sich im Wintergarten auszutoben.
Die Vergesellschaftung der drei verlief wirklich so wie man sich es wünscht. Erfreulicherweise nahm Yoshi die beiden Damen gleich mit Begeisterung auf und zeigte sich von seiner charmantesten Seite. Er bebrommselte und begrüßte seine Herzdamen mit großer Freude, und auch Emma und Schneewittchen schien das neue Zuhause sichtlich zu gefallen: Sie machten es sich gleich in den Kuschelhöhlen gemütlich und ließen sich die Gurken vom neuen Zweibein schmecken.
Im Mai 2010 verstarb Yoschi leider. Da die beiden Mädels stark trauerten, zog Ende Mai Noah bei ihnen ein.
Ihre Vorgeschichte: Emma kam zu uns, weil die Besitzerin für die nächsten vier Jahre in Australien leben wird. So gab sie Emma und ihre Freundin Suki schweren Herzens bei uns ab.
Bis zu ihrem plötzlichen Tod, wohnte sie bei uns mit ihrer langjährigen Freundin Suki zusammen.
Am 19.07.2009 wurde Emmas Atherom operiert. Es war deutlich gewachsen und musste dringend entfernt werden. Sie hat alles gut überstanden.

Emma (ehemals Shane)


Shanes Galerie
im neuen Zuhause

Shane (rechts) und Räufi im neuen Zuhause
 
Über sie: Glatthaar mit einem Wirbel (Rigdeneck ;-)) in Rot-Schwarz
Weiblich
Geboren: ca. 12 / 2007
Eingezogen am: 17.05.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 13.09.2009


Emma (ehemals Shane) ist zu dem 3 jährigen Räufi nach Wilhelmsruh gezogen. Räufi hatte leider seine Freundin verloren und war nun furchtbar einsam, so dass er sichtlich begeistert war, als Emma bei ihm vorstellig wurde. Räufi schaffte es, nach anfänglichem Zögern, Emma mit gekonnten Brommseleinlagen zu begeistern - und die beiden wurden sich einig, dass sie zusammen bleiben wollen.
Bei ihren neuen Zweibeinern wohnen sie nun in einem 120er Käfig - sie haben aber auch an Spaziergängen in der Wohnung großen Spaß.
Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen noch viel Spaß auf ihren gemeinsamen Entdeckungstouren.
Ihre Vorgeschichte: Shane wurde -zusammen mit ihrer Freundin Sheila- abgegeben, weil die Besitzer keine Zeit mehr für die beiden hatten. Ursprünglich hatte man die beiden Damen zusammen im Zooladen gekauft.
Bei uns wohnte sie anfangs mit Vincent, später mit Knut und # Iffy zusammen.

Lili Marleen


Lili Marleens Galerie
im neuen Zuhause

Lili Marleen (links) und Zorro im neuen Zuhause
 
Über sie: Farbzwerg in Weiß mit schwarzen Tupfen
Weiblich
Geboren: unbekannt, ca. 9-12 Monate
Eingezogen am: 24.04.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 15.03.2009, 27.04.2009, 04.09.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 12.09.2009


Lili Marleen war zu dem wilden Zorro nach Friedenau gezogen. Obwohl Lili Marleen erst ein wenig ängstlich auf ihren neuen Mitbewohner reagierte, konnten sich die beiden nach einer Weile arrangieren und dann war ihnen klar, dass sie ab jetzt nur noch zu zweit durchs Leben hoppeln wollen.
Beide Tiere haben eine nicht so schöne Vergangenheit hinter sich. Lili Marleen wurde ausgesetzt, und Zorros Leben hatte als Kinderspielzeug in einem kleinen Käfig ohne artgerechte Versorgung begonnen. Wie gut, dass ihn tierliebe Zweibeiner aus seiner Einzelhaft befreit haben. Als er nun nach seiner Kastrations-Quarantäne auch noch Lili Marleen kennen lernen durfte, war sein Kaninchen – Glück endlich perfekt.
Leider verstarb Zorro unerwartet im Februar 2012. Damit Lili nicht alleine bleib, zog unser Sorgenfell Gustav zu ihr.
Ihre Vorgeschichte: Lili Marleen wurde Anfang März auf einer Straße in Berlin-Treptow eingefangen. Sie war offensichtlich ausgesetzt worden. Zum Glück ist sie putzmunter und gesund. Eine Schwangerschaft kann auch ausgeschlossen werden. Da die Finderin sie nicht behalten kann, sucht sie auf diesem Wege ein neues Zuhause und ist nun bei uns eingezogen.
Lili Marleen wohnte bei uns mit Stups, Felix, Idgie, Nele, Lola, Leander und Levin zusammen.

Kiara


im neuen Zuhause

Kiara (vorn) und Krümel im neuen Zuhause
 
Über sie: Löwchenwidder in Rot
Weiblich
Geboren am: 02.06.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 21.07.2009, 04.09.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 06.09.2009


Kiara ist zu dem knapp einjährigen Krümel nach Rudow gezogen. Krümel hatte leider viel zu früh seine Freundin Lana verloren, und brauchte nun dringend wieder Kaninchen - Gesellschaft.
Kiara und Krümel waren sich auf Anhieb sympathisch und die Zusammenführung der beiden verlief vorbildlich und ohne Komplikationen.
Die Süßen werden nun zusammen mit unseren ehemaligen Vermittlungs-Schweinchen Flocke, Snowy und Stella ein geräumiges und gesichertes Aussengehege bewohnen. Wir sind sehr froh, dass Kiara ein traumhaftes Zuhause bei sehr fürsorglichen Zweibeinern gefunden hat und wünschen ihr und ihrem Herzblatt Krümel viel Spaß beim sorgenlosen Hakenschlagen.
Ihre Vorgeschichte: Kiara kam zur Welt, weil die Besitzer einmal Babies wollten. In vielen Gesprächen konnten wir vermitteln, welche Gefahren und Probleme sich hinter solchen Vermehrungen verbergen. Dies führte erfreulicherweise zu einem grundlegenden Sinneswandel, und der Bock wurde umgehend kastriert – sowie alle Tiere geimpft.
Somit war es ein großer Wunsch der Besitzer, dass Kiara und ihre vier Geschwister Berlioz, Hector, Lotta und Klärchen ein schönes und artgerechtes Zuhause finden sollten, wobei wir sie so gut es geht unterstützen wollten.

Quincy

Quincys Galerie
Über sie: Glatthaar in Goldaguti-Rot
Weiblich
Geboren: ca. 12 / 2008
Eingezogen am: 31.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 29.08.2009


Quincy ist zu der ca. 2 jährigen Maxi nach Potsdam gezogen. Dort bewohnen die beiden nun ein geräumiges Gehege.
Bei der Vergesellschaftung stellte sich schnell heraus dass Maxi eine selbstbewusste junge Dame ist, die das Sagen haben will. Quincy konnte mit Maxis resoluter Art recht gut umgehen und ordnete sich der Chefin brav unter. Die beiden haben sich gut miteinander arrangiert und verstehen sich wirklich gut. Wir wünschen den beiden Süßen eine schöne Zeit zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Quincy wohnte mit einem Kaninchen zusammen. Da die beiden sich zunehmend schlechter verstanden, entschied sich die Besizerin, die kleine Maus abzugeben.
Bei uns wohnte sie mit Lennard zusammen.

Leia (ehemals Carla)


Carlas Galerie
im neuen Zuhause

Carla (links) und Anakin im neuen Zuhause
 
Über sie: Rosetten - Mix in in Tricolor
Weiblich
Geboren: 03.05.2009
Eingezogen am: 05.05.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 08.08.2009


Leia (ehemals Carla) ist zusammen mit Anakin in ihr neues Zuhause gezogen. Die beiden leben dort in einem 120er Käfig und können jeden Tag im Zimmer herumtoben.
Wir freuen uns für die beiden Mäuse und wünschen ihnen eine tolle Zeit zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Carla ist die Tochter von Blume und Sullivan und die Schwester von Frida. Zwei Tage nach Carlas Geburt war das Muttertier mit Kind und Kegel bei uns in die Pflegestelle gezogen. Die Besitzer konnten die Tiere wegen einer Allergie nicht mehr halten – sie hatten sie zuvor selber aus schlechter Haltung übernommen. Allerdings hatten sie die Tiere nicht nach Geschlechtern getrennt gehalten – warum, verstehen wir nicht… und so war es nur eine Frage der Zeit, dass sich Nachwuchs einstellen musste.
Zuletzt wohnte sie mit Anakin zusammen.

Anakin


Anakins Galerie
im neuen Zuhause

Anakin (rechts) und Carla im neuen Zuhause
 
Über ihn: Rosette in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 01.09.2008
Eingezogen am: 13.12.2008
Kastriert am: 31.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 08.08.2009


Anakin ist zusammen mit Carla in sein neues Zuhause gezogen. Die beiden leben dort in einem 120er Käfig und können jeden Tag im Zimmer herumtoben.
Wir freuen uns für die beiden Mäuse und wünschen ihnen eine tolle Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Anakin kam zusammen mit seiner Mutter Penélope sowie mit Charlotte und deren drei Kindern Amy, Susi und Gene zu uns.
Die Halterin wollte einmal Babies und versäumte eine rechtzeitige Geschlechtertrennung. Daher sind nun wieder alle weiblichen Tiere tragend und die Halterin war hiermit überfordert. Um weitere Katastrophen zu verhindern, entschied sie sich alle Meerschweinchen abzugeben. Alle Tiere sind im Moment noch sehr schreckhaft, jedoch zum Glück gesund. Für alle Weibchen sind es Risikoschwangerschaften aufgrund ihres Alters. Später kamen auch noch der Papa der ganzen Bande (Amon) sowie ein weiterer Sohn (Tony) zu uns.
Anakin hat seine Kastra-Quarantäne nun abgesessen und kann in ein neues Zuhause ziehen.
Eine Zeit lang wohnte er mit Gene, später mit Harvey, später mit Luca, danach mit Peaches zusammen. Zuletzt wohnte er mit Carla zusammen.

Gyver

Über ihn: Ch-Teddy-Mix in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 05 / 2009
Kastriert am: 30.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 08.08.2009


Gyver ist zu dem 4jährigen Pucki nach Potsdam-Fahrland gezogen. Dort leben die beiden den Sommer über in einem großzügigen Außengehege mit integriertem Auslauf. Ab Oktober werden sie nach drinnen umziehen. Pucki adoptierte den Kleinen sofort. Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen viele schöne Jahre zusammen.
Seine Vorgeschichte: Gyver und sein Papa Mac stammen aus einer unkontrollierten Vermehrung. Die Besitzer hielten insgesamt 7 Tiere, darunter drei schwangere Weibchen in einem 120er Käfig. Nun entschieden sie sich alle männlichen Tiere abzugeben. Die beiden Brüder von Gyver waren in einer befreundeten Notstation untergekommen, Mac und Gyver haben zum Glück ebenfalls eine gute Pflegestelle gefunden.
Alle Tiere hatten recht struppiges Fell, was sich jedoch mit gesünderer Ernährung schnell besserte. Ansonsten waren die beiden kerngesund. In der Pflegestelle wohnte Gyver mit Mac zusammen.

Luca

Lucas Galerie
Über ihn: Sheltie-Mix in Weiß mit roten Augen
Männlich
Geboren: ca. 01.11.2008
Eingezogen am: 19.12.2008
Kastriert am: 31.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 07.08.2009


Luca ist zu unserem ehemaligen Pflegefell Jimmy (Nepomuk) nach Spandau gezogen. Dort wohnt er nun in einer vierer-Bockgruppe in einem großen Eigenbau mit täglichem Auslauf. Der Kleine wurde sofort von der Gruppe aufgenommen und erkundete mit ihnen zusammen sein neues Zuhause.
Wir freuen uns für Luca, dass er nun in einem kleinen Schweineparadies leben kann :)
In einer zweiten Gruppe lebt dort auch unser ehemaliges Vermittlungsfell Phönix (Eddie).
Seine Vorgeschichte: Luca wurde zusammen mit seinen Brüdern Harvey und Fietje bei einem Zooladen im Müll gefunden. Da der Zooladen die Tiere an den nächstbesten verschenken wollte, nahm eine Tierfreundin die drei mit und gab sie schließlich uns.
Alle drei wurden gegen Milben behandelt, und waren schnell wieder gesund.
Luca hatte immer wieder mit Zahnproblemen zu kämpfen (Schneidezähne abgebrochen). Die letzten drei Monate vor seinem Auszug wuchsen seine Zähne jedoch ganz normal, so dass er ausziehen konnte.
Bei uns wohnte er eine Zeit lang mit Kimi, später mit Anakin und noch später mit Sullivan zusammen.

Niko


Nikos Galerie
Über ihn: Rosette in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 10 / 2005
Kastriert: schon länger her
Eingezogen am: 15.11.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 26.07.2009


Niko ist zu unserem Ex Vermittlungsfell Leonie nach Mariendorf gezogen, da diese leider ihren Partner Willow verloren hatte.
Leonie war den Zweibeinern schon so ans Herz gewachsen, dass es nicht mehr in Frage kam, sie abzugeben. So musste nun ein passender Partner her – und Leonie verstand sich auf Anhieb mit unserem stattlichen Kastraten Niko. Nach erfolgreicher Vergesellschaftung zogen die beiden zusammen in ihr Zuhause. Niko teilt sich jetzt mit Leonie zwei kombinierte Käfige und bei schönem Wetter bekommt er im Garten bestimmt auch mal ein Löwenzahnblättchen von seiner Liebsten ab. Niko und Leonie zeigten sich bei uns als absolutes Traumpaar – und wir hoffen, dass ihr Honeymoon noch lange lange dauern wird. :-)
Seine Vorgeschichte: Niko kam zusammen mit Sveja, Pinja, Freja und Kimi zu uns. Die Tiere waren von Tierschützern aus offenbar absolut desolaten Haltungsbedingungen herausgeholt worden, die an Animal Hoarding zu grenzen schienen.
Wie zum Hohn hatten sich eben diese unverantwortlichen Tiersammler auch noch als „Pflegestelle“ für Kleintiere bezeichnet. Glücklicherweise konnten zahlreiche Tiere; unter anderem ein Hund, zwei Katzen sowie mehrere Kaninchen und Meerschweine aus diesen „Verhältnissen“ - mit Einverständnis der Halter - herausgeholt werden. Bei uns landete ein Großteil der Meerschweinchen.
Die Tiere waren zum Teil in sehr schlechtem Zustand, der letzte Schweinchen - TÜV - geschweige denn Tierarzt Besuch scheint schon einige Zeit her zu sein; Viel zu lange Krallen, völlig verdreckte Pfoten, Grabmilben und Pilzbefall – so kamen die Tiere hier an. Unser Tierarzt hat hierüber auch ein Gutachten angefertigt.
Niko hatte Milben, als er hier ankam. Inzwischen sind sie behandelt worden und Niko ist wieder bei bester Gesundheit.
Eine Zeit lang wohnte er mit Pinja, Freja und Harry zusammen.
Später wohnte er mit Roxanne und Roberta zusammen.
Nachdem die beiden Damen ausgezogen waren, wohnte er mit Sheila zusammen.

Humphrey


Humphreys Galerie
im neuen Zuhause

Humphrey (rechts) und Nell im neuen Zuhause
 
Über ihn: Glatthaar in Schwarz-Rot
Männlich
Geboren: ca. 01 / 2008
Eingezogen am: 14.03.2009
Kastriert am: 15.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 24.06.2009
Wieder hier eingezogen: 07.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 26.07.2009


Humphrey ist zu der vierjährigen Nell nach Friedenau gezogen. Die beiden verstanden sich auf Anhieb. Die Vergesellschaftung war eigentlich ein einziger Balztanz, der sowohl Humphrey als auch Nell sehr zu gefallen schien ;-)
Die beiden leben inzwischen in einem großen Eigenbau, in dem sie nach Belieben herumflitzen können.
Wir freuen uns für die beiden und hoffen, dass sie noch lange zusammen auf Wolke Sieben schweben werden.
Seine Vorgeschichte: Humphrey stammt aus desolaten Messie -Verhältnissen und musste sein Leben bei dem gleichen Tiersammler wie die Meeri- Dame Rosalie, der Meeri-Mann Lennard sowie die drei Kaninchen Nele, Stups und Felix fristen. Die Meerschweine saßen dort in Mini Boxen und hatten jeweils ein Kaninchen zum Partner – um Nachwuchs zu vermeiden.
So mussten alle Tiere ihr Leben dort ohne Artgenossen fristen. Zudem hatten sie weder ausreichend Platz - noch adäquates Futter.
Als sich der Tiersammler aus finanziellen Gründen entschied, alle Tiere abzugeben, nahm sich eine Tierfreundin der Meerschweinchen und Kaninchen an, die dann auf glücklichen Wegen zu uns gelangten.
Bei uns wohnte er mit Minchen zusammen.
Humphrey war im Juni zu der 2jährigen Brownie nach Haselhorst gezogen. Die beiden verstanden sich sofort. In der ersten Nacht gab es zwar eine schwere Auseinandersetzung. In den folgenden Tagen fanden die beiden jedoch wieder zueinander. Leider ist Brownie zwei Wochen später plötzlich verstorben.
Vermutlich hatte sie einen Kreislaufkollaps. Humphrey zog daraufhin wieder bei uns ein. Die Besitzer entschieden sich letztlich schweren Herzens Humphrey wieder zur Vermittlung freizugeben.

Rosalie


Rosalies Galerie
im neuen Zuhause

Rosalie (Mitte oben), Minchen (rechts), Spiddy (oben links) und Teddy im neuen Zuhause
 
Über sie: Rosette in Aguti-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 10 / 2008
Eingezogen am: 14.06.2009
Kastriert am: 19.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 25.07.2009


Rosalie war zusammen mit Minchen zu der Meerschweindame Spiddy und dem Haremswächter Teddy (liebevoll auch „Dicker“ genannt) nach Friedenau gezogen. Die Meeri – Familie bewohnte einen geräumigen zweistöckigen Eigenbau, der bald noch durch einen Dauerauslauf zum absoluten Meerschwein – Paradies perfektioniert wird ;-)
Die Vergesellschaftung verlief recht harmonisch – nur Chefin Spiddy musste den beiden Neuankömmlingen natürlich gleich mal zeigen, das sie das Chefinnen – Zepter nicht aus der Hand zu legen gedenkt :-)
Beide Damen haben das aber auch gleich problemlos akzeptiert und sich lieber von Dicker bebrommseln lassen – der ganz hin und weg war von den zwei hübschen Mädels.
Wir freuten uns für die beiden Mäuse, dass sie nun in so einem tollen Rudel wohnen dürfen – bei zwei ganz lieben Zweibeinern, die ihre Schweinchen wirklich nach Strich und Faden verwöhnen. Leider währte ihr Glück nicht lange. Dicker und Spiddy starben beide kurz hintereinander. Die beiden waren ein eingespieltes Team, Spiddy wurde plötzlich schwer krank und starb. Dicker hat den Tod der Partnerin nicht verwinden können und starb kurz darauf.
Um den beiden verbliebenen Mäusen nach gewisser Zeit wieder eine größere Familie zu ermöglichen, zog im Oktober 2009 der kleine Ernie ein, der Chefin Rosalie sofort um den Finger wickelte.
Im April 2010 zog Ernies Schwester Krümel ein und machte das Meeri-Quartett komplett.
Ihre Vorgeschichte: Rosalie stammt aus demselben Notfall wie die Meeris Humphrey und Lennard sowie die drei Kaninchen Nele, Stups und Felix. Die Tiere gehörten einem Tiersammler, der Kaninchen mit Meerschweinchen in viel zu kleinen Käfigen hielt. Als er sich, aufgrund finanzieller Probleme, entschied die Tiere abgeben zu wollen, nahm sich eine Tierfreundin der Nager und Kaninchen an, so dass sie auf glücklichen Wegen zu uns fanden.
Bei uns wohnte sie mit Noel, später mit Kimi zusammen.

Minchen


Minchens Galerie
im neuen Zuhause

Minchen (Mitte), Rosalie (links), Teddy (rechts) und Spiddy im neuen Zuhause
 
Über sie: Rosette in Aguti-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 10 / 2008
Eingezogen am: 14.06.2009
Kastriert am: 19.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 25.07.2009


Minchen war zusammen mit Rosalie zu der Meerschweindame Spiddy und dem Haremswächter Teddy (liebevoll auch „Dicker“ genannt) nach Friedenau gezogen. Die Meeri – Familie bewohnte einen geräumigen zweistöckigen Eigenbau, der bald noch durch einen Dauerauslauf zum absoluten Meerschwein – Paradies perfektioniert wird ;-)
Die Vergesellschaftung verlief recht harmonisch – nur Chefin Spiddy musste den beiden Neuankömmlingen natürlich gleich mal zeigen, das sie das Chefinnen – Zepter nicht aus der Hand zu legen gedenkt :-)
Beide Damen haben das aber auch gleich problemlos akzeptiert und sich lieber von Dicker bebrommseln lassen – der ganz hin und weg war von den zwei hübschen Mädels.
Wir freuten uns für die beiden Mäuse, dass sie nun in so einem tollen Rudel wohnen dürfen – bei zwei ganz lieben Zweibeinern, die ihre Schweinchen wirklich nach Strich und Faden verwöhnen. Leider währte ihr Glück nicht lange. Dicker und Spiddy starben beide kurz hintereinander. Die beiden waren ein eingespieltes Team, Spiddy wurde plötzlich schwer krank und starb. Dicker hat den Tod der Partnerin nicht verwinden können und starb kurz darauf.
Um den beiden verbliebenen Mäusen nach gewisser Zeit wieder eine größere Familie zu ermöglichen, zog im Oktober 2009 der kleine Ernie ein, der Chefin Rosalie sofort um den Finger wickelte.
Im April 2010 zog Ernies Schwester Krümel ein und machte das Meeri-Quartett komplett.
Ihre Vorgeschichte: Minchen musste ihr Leben als typisches Einzelschwein fristen. Die Süße hatte man sich angeschafft, weil man mal ein Meerschwein wollte – das Interesse an ihr war mindestens genauso schnell wieder erloschen. Das Tier wurde langweilig - auch einen Kumpel wollte man ihr nicht gönnen. Dann schon lieber abgeben. So kam sie dann schließlich zu uns.
Eine Zeit lang wohnte sie mit Humphrey und Viktoria zusammen.

Zizou


Zizous Galerie
Über ihn: Rosette in Aguti-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 10 / 2008
Eingezogen am: 14.06.2009
Kastriert am: 19.07.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 25.07.2009


Zizou ist zu dem einjährigen Jack nach Mariendorf gezogen. Dort bewohnen sie jetzt einen 120er Käfig mit Auslauf und dürfen auch nach Lust und Laune die Wohnung erkunden.
Bei der Vergesellschaftung ging es anfangs recht hoch her, da Jack seine Chefposition nicht aufgeben wollte. Da Zizou das dann aber auch akzeptierte und ihm den Rang nicht streitig machen wollte, haben sich die beiden nach kleinen Anfangsschwierigkeiten gut arrangiert. Wir freuen uns für die beiden Süßen und wünschen ihnen eine tolle Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Zizou musste sein Leben bis jetzt zusammen mit Grisu in einem kleinen Aquarium fristen. Beide Jungs waren alles andere als artgerecht untergebracht. Der Familie waren sie zur Last geworden und offensichtlich so egal, dass man noch nicht mal wusste welches Geschlecht die beiden haben.
Bei uns wohnte er mit Grisu zusammen.

Sheila


Sheilas Galerie
Über sie: Rosette in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 12 / 2007
Eingezogen am: 17.05.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 10.07.2009


Sheila ist zu der 2jährigen Fritzie nach Lichterfelde gezogen. Beim Kennenlernen gab es erst ein paar Zwickereien, mit denen Fritzie Sheila klarmachen musste, dass sie die Chefin im Haus zu bleiben gedenkt – aber da Sheila das gleich akzeptierte, haben sich die beiden gut arrangiert.
Sie teilen sich nun zusammen einen Käfig und haben zusätzlich auch noch Auslauf in der ganzen Wohnung. Außerdem gibt es auch noch einen Garten, in dem es sich die beiden Schmusebacken bei schönem Wetter gut gehen lassen können. Wir freuen uns für die beiden Mäuse, dass sie sich so gut verstehen und wünschen ihnen eine schöne und lange Zeit zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Sheila wurde -zusammen mit ihrer Freundin Shane- abgegeben, weil die Besitzer keine Zeit mehr für die beiden hatten. Ursprünglich hatte man die beiden Damen zusammen im Zooladen gekauft.
Bei uns wohnte sie mit Niko zusammen.

Tony


Tonys Galerie
Über ihn: Rosette in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 09 / 2008
Eingezogen am: 13.03.2009
Kastriert am: 15.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 29.06.2009


Tony ist zu der 3jährigen Püppi nach Marzahn gezogen. Dort wohnen die beiden nun in einem 120er Käfig und genießen täglich ihren Auslauf auf dem Balkon, im Garten oder in der Wohnung. Püppi schien anfangs nicht zu wissen, ob sie die Chefin sein will, aber Tony glänzte durch seinen jugendlichen Charme und wickelte die kleine Maus schnell um den Finger ;)
Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen viel Spaß zusammen.
Seine Vorgeschichte: Tony stammt ursprünglich aus dem gleichen Zuhause wie unsere Notfellchen Gene, Anakin, Amy, Susi, Penélope und Charlotte. Die Besitzerin hatte einmal Nachwuchs gewollt – dann aber versäumte sie eine rechtzeitige Geschlechtertrennung. Um weitere Katastrophen zu vermeiden, entschied sie sich, alle Schweinchen abzugeben.
Als Nachzügler zog er nun zusammen mit Amon, dem Papa der ganzen Sippe, bei uns ein.
Tony hatte sich einmal die Schneidezähne abgebrochen, die jedoch rasch wieder nachwuchsen.
Bei uns wohnte sie mit Amon zusammen.

Oma Wolle


Oma Wolles Galerie
im neuen Zuhause

Oma Wolle (vorne rechts) mit einem Teil ihrer Gruppe im neuen Zuhause: Hazel (hinten rechts), Sylvester (schwarz) und Morrison
 
Über sie: Löwenköpfchen in Weiß mit roten Augen
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2005
Eingezogen am: 22.11.2008
Impfungen (Myxomatose/RHD): 23.11.2008, 31.12.2008 (Grundimmunisierung abgeschlossen)
Im neuen Zuhause angekommen: 19.06.2009


Oma Wolle ist nach Obernkirchen in Niedersachsen gezogen und hat dort einen Fulltime Job als Möhrchendieb angenommen. ;-)
Die Süße wohnt dort in einem großen artgerechten Gehege mit insgesamt zehn weiteren Ninchen und darf ihr Leben nun in vollen Zügen genießen.
Die Vergesellschaftung verlief recht reibungslos – selbst mit Rudelchefin Batida gab es keine größeren Probleme. Die Omi zeigte sich am Anfang recht schüchtern, aber wir sind sicher, dass sie bald noch auftauen wird.
Wir freuen uns für die süße Maus, dass sie nun endlich dort angekommen ist, wo man sie schon seit Langem sehnsüchtig erwartet hatte und wir sind froh, dass sie so ein schönes Zuhause gefunden hat.
Ihre Vorgeschichte: Oma Wolle stammt aus katastrophalen Haltungsbedingungen und zog zusammen mit Thelma, Louise, Idgie und Paula bei uns ein. Die näheren Details haben wir auf einer Extra-Seite beschrieben, nachzulesen hier. Als Thelma, Louise, Paula und Helge ausgezogen waren, wohnte sie mit Idgie, Nele, Stups, Lili Marleen und Felix zusammen und war immer die Chefin ;)

Leonie


Leonies Galerie
Über sie: Rosetten-Mix in Schwarz-Schoko
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2005
Eingezogen am: 13.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 12.06.2009


Leonie war zu dem vierjährigen Kastraten Willow nach Mariendorf gezogen. Leider ist Willow kurz nach ihrem Einzug im Juli 2009 an einer Lungenentzündung gestorben.
Leonie war den Zweibeinern schon so ans Herz gewachsen, dass es nicht mehr in Frage kam, sie abzugeben. Daher ist nun Niko bei Leonie eingezogen.
Dort bewohnen sie zwei kombinierte Käfige und dürfen bei schönem Wetter auch den Garten unsicher machen und Löwenzahn ernten. Niko und Leonie zeigten sich bei uns als absolutes Traumpaar – und wir hoffen, dass ihr Honeymoon noch lange lange dauern wird. :-) Leonie und Willow waren sich auch auf Anhieb sympathisch und wussten gleich, dass sie zusammen bleiben möchten.
Ihre Vorgeschichte: Leonie musste leider einige Jahre ihres Schweinchen – Lebens mit ihrem Partner in einem viel zu kleinen Käfig fristen. Als sie und der Kastrat dann schließlich aus Desinteresse abgegeben wurden, kam sie in ein neues Zuhause, wo sich Leonie aber nicht in ihr neues Rudel fügen wollte.
Sie hat auf einer Linse (alterbedingt) eine ganz leichte Trübung, die man aber kaum sieht – und die Leonie in ihrem Tatendrang auch in keinster Weise beeinträchtigt. :-)
Bei uns wohnte sie mit Pepe zusammen.

Pepe

Pepes Galerie
Über ihn: Langhaar - Mix in Sepia (Anthrazit) mit wenig Schoko
Männlich
Geboren am: 02.01.2008 hier in der Notstation
Kastriert am: 26.01.2008 (Frühkastrat)
Im ersten neuen Zuhause angekommen: 05.04.2008
Wieder hier eingezogen: 08.05.2008
Im zweiten neuen Zuhause angekommen: 17.08.2008
Erneut hier eingezogen: 11.10.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 24.05.2009


Pepe ist nach Spandau in ein Rudel mit vier bezaubernden, freundlichen Mädels gezogen. Dort hat er wirklich alles, was das Meerschwein – Herz begehrt: Einen großen Garten mit Gras und Löwenzahn – und ein schönes Gehege zum Rumtoben.
Die Vergesellschaftung verlief völlig entspannt, und der kleine Sonnenschein hüpfte ganz begeistert von einer Herzdame zur nächsten. Nach dem ersten Kennenlernen folgte dann erstmal eine Siesta neben seinen neuen Freundinnen.
Wir freuen uns, dass der kleine Schatz gleich so gut von der Gruppe aufgenommen wurde – und wir wünschen ihm von ganzem Herzen, dass ihm dieses wunderschöne Zuhause nun für immer gegönnt sein wird.
Seine Vorgeschichte: Pepe ist unser kleiner Pechvogel – erst 9 Monate alt, kam er nun schon zum zweiten Mal zu uns in die Vermittlung zurück.
Während im ersten Zuhause die Vorgaben des Schutzvertrages nicht eingehalten wurden, kam Pepe im zweiten Zuhause mit einem der beiden Weibchen auf Dauer nicht zurecht, obwohl es anfangs sehr gut aussah. Wir vermuten, dass die Ursache darin zu sehen ist, dass das Weibchen hormonell aktive Zysten hat, die sich offenbar nicht behandeln lassen – so dass davon auszugehen ist, dass Pepe mit bestimmten Verhaltensweisen ihrerseits einfach nicht klar gekommen ist – und sich letzten Endes nur noch mit Aggressionen zu helfen wusste.
Wir können an dieser Stelle nur spekulieren, da wir erst informiert wurden, als die Gruppe bereits komplett auseinander geflogen war.
Frei nach dem Motto: Alle guten Dinge sind drei – drücken wir nun unserem kleinen Sonnenschein ganz feste die Daumen, dass das nächste Zuhause für immer sein möge.
Pepe ist der Sohn von Harry und Zorro, wurde hier in der Notstation geboren und ist der Bruder von Ginger, Ruby und Jimmy. Die vier waren bei der Geburt recht winzig und wuchsen zusammen in einer Gruppe mit Harry, Smilla und ihren Babies Pünktchen und Anton auf. Pepe wurde mit drei Wochen frühkastriert. Bis zu seinem ersten Auszug leistete er der Meeridame Smilla Gesellschaft.

Im Juli scheiterte eine zweite Vermittlung daran, dass eine der beiden Meeri-Damen, zu denen er ziehen sollte zu dominant war für Pepe.
Bis zu seinem zweiten Auszug im August lebte er mit seiner Halbschwester Pünktchen zusammen, mit der er sich prima verstand.
Für eine Weile wohnte er mit Knut zusammen.
Später wohnte er Penélope und Charlotte zusammen.
Zuletzt wohnte er mit Leonie zusammen.

Stups


Stups' Galerie
im neuen Zuhause

Stups (rechts) und Cheyenne im neuen Zuhause
 
Über ihn: Löwchen – Widder Mix in Anthrazit mit einer weißen Nasenspitze
Männlich
Geboren: ca. 04 / 2007
Kastriert am: 15.03.2009
Eingezogen am: 25.04.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 22.03.2009, 22.05.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 23.05.2009


Stups ist nach Hennigsdorf zu der 2,5 jährigen Cheyenne gezogen. Dort wohnen sie in einem großen artgerechten Gehege und haben sogar ihr eigenes Kaninchenzimmer. Anfangs hatte Stups ein bisschen Angst vor der imposanten Widderdame; später wurde er jedoch zunehmend mutiger und zeigte seiner neuen Freundin, wie gut er Haken schlagen kann.
Wir freuen uns, dass Stups nach seinem bisher nicht so schönen Leben nun endlich ein tolles Zuhause gefunden hat – und wünschen ihm noch viele schöne Jahre an der Seite von Cheyenne.
Seine Vorgeschichte: Stups stammt ursprünglich aus dem gleichen Notfall wie die Kaninchendame Nele, der Kaninchenkastrat Felix und die drei Meerschweine Rosalie, Humphrey und Lennard. Die Tiere hatten einem Tiersammler gehört, der seinen wild zusammen gewürfelten Tierbestand irgendwann aus finanziellen Gründen auflösen musste. Dort wurde leider auch kein Wert auf artgerechte Tierhaltung gelegt - so daß Stups sein Dasein mit einem Meerschweinbock in einem Minikäfig fristen musste.
Eine Tierfreundin nahm sich der Kaninchen und Meerschweine an und beherbergte die Tiere dann eine Zeitlang als Pflegestelle. Da die Kaninchen dort nicht dauerhaft bleiben konnten, zogen sie zu uns.
Bei uns wohnte Stups mit Nele, Oma Wolle, Idgie, Lili Marleen und Felix zusammen.

Tweety

Tweetys Galerie
Über sie: Rosette in lilac-weiß mit roten Augen
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2006
Eingezogen am: 04.11.2007
Im neuen Zuhause angekommen: 18.01.2009
Wieder hier eingezogen am: 13.02.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 10.05.2009
Für immer eingeschlafen: 22.03.2010


Tweety,
am 22. März hast Du Deine Augen für immer geschlossen. Du hast so schwer zu kämpfen gehabt – gegen eine hartnäckige Lungenentzündung, die Du nicht besiegen konntest. Bei aller Traurigkeit bleibt das Wissen darum, dass Dein Zweibein alles getan hat, Dein Leben zu retten. Alle Mühe konnte Dich nicht aufhalten. Du wirst nun schmerzlich vermisst. Auch von uns, denn mit Deiner frechen und aufgeweckten Art werden wir Dich immer in Erinnerung behalten. Schließlich warst Du unser erstes Vermittlungsschweinchen. Wie könnten wir Dich vergessen.
Wir hoffen, Dir geht es nun gut auf der anderen Seite.


Tweety war zu dem 5 jährigen Macchiato nach Siemensstadt gezogen. Dieses Meeri - Pärchen passte nicht nur rein optisch super zusammen – die beiden hatten sich gesehen und waren auf Anhieb ein Herz und eine Seele. Die Vergesellschaftung lief sehr harmonisch – kein Streit, keine Diskussionen – Tweety kam, sah und – blieb... in einem schönen großen Bodengehege bei einem lieben und gemütlichen Kastraten, bei dem sie sich gleich sauwohl ;-) und Zuhause fühlte.
Wir freuen uns ganz besonders für die hübsche Maus, die ja – mit einer Unterbrechung – bald anderthalb Jahre bei uns gewesen ist, daß sie nun auf Anhieb ihren Traumprinzen gefunden und auch ihr neues Zweibein gleich um ihre süßen Pfötchen gewickelt hat.
Ihre Vorgeschichte: Tweety wurde zusammen mit Pepper und dem kompletten Zubehör aus Zeitgründen abgegeben. Bei der Ankunft hatte sie außerdem Haarlinge, deren Behandlung jedoch recht schnell abgeschlossen war.
Im Januar 2009 hatte Tweety eine schmerzhafte Ohrentzündung, die jedoch zum Glück dank der Medikamente gut abheilte.
Bei uns wohnte sie eine Zeit lang mit Pünktchen und Zorro zusammen. Für über 10 Monate wohnte sie mit Speedy zusammen.
Da ihr Partner Schweini im Februar 2009 leider plötzlich verstorben ist, hatten sich die Besitzer schweren Herzens entschieden, Tweety wieder zu uns zurück zu geben. Bei uns wohnte sie dann nochmal drei Monate mit Freja und Knut zusammen.

Roberta

Robertas Galerie
Über sie: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2007
Eingezogen am: 24.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 03.05.2009


Roberta ist zu dem 6jährigen Paul nach Bohnsdorf gezogen. Dort wohnen die beiden in einem 120er Käfig und können sich jeden Tag im Zimmer Austoben. Paul ist ein recht stürmischer Kastrat, den Roberta aber sofort gut im Griff hatte. Die kleine Maus ist die geborene Chefin ;) Nach ein paar Minuten fraßen die beiden schon gemeinsam und schliefen dicht beieinander. Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen eine tolle Zeit zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Roberta und ihre Partnerin Roxanne mussten ihr bisheriges Leben mit dem unkastrierten Kaninchen Rammler Henry verbringen. Die drei Tiere, die sich laut Vorbesitzerin ja so gut verstehen würden - wurden schließlich aus Allergiegründen abgegeben. Ursprünglich hatte man die Tiere in einem Zooladen erstanden – laut Verkäufer sollten die beiden Meeris Roberta und Roxanne Wurfgeschwister sein.
Bei uns wohnte sie mit Roxanne und Niko zusammen.

Cowboy

Cowboys Galerie
Über ihn: Glatthaar/Sheltie-Mix in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 03 / 2006
Eingezogen am: 09.03.2009
Kastriert am: 15.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 03.05.2009


Cowboy war zu dem 3jährigen Caspher nach Tempelhof gezogen. Dort können die beiden jeden Tag durch die ganze Wohnung toben. Caspher war sofort sehr begeistert von Cowboy und die beiden verstanden sich prima.
Nachdem im Februar 2011 Caspher leider verstorben war, ist Shelly zu ihm gezogen. Die beiden verstanden sich auf Anhieb prima.
Seine Vorgeschichte: Cowboy lebte bis jetzt mit seinem Bruder zusammen. Beide Schweinchen waren Wurfgeschwister. Nun ist Cowboys Bruder leider an einem Schlaganfall gestorben. Da die Meerschweinhaltung im alten Zuhause beendet werden sollte, kam Cowboy zu uns.
Bei uns wohnte er mit Vincent zusammen.

Thelma



Thelma in ihrem neuen Zuhause
 
Über sie: Farbzwerg in Weiß mit roten Augen
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2007
Eingezogen am: 22.11.2008
Impfungen (Myxomatose/RHD): 23.11.2008, 31.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 02.05.2009


Thelma ist zusammen mit Louise, Paula und Helge nach Eggersdorf gezogen. Dort können sie nach Herzenslust in einem 24qm großen Außengehege herumtoben.
Das Gehege teilen sie sich mit einer Gruppe Meerschweinchen. Die vier harmonieren wunderbar miteinander. Wir freuen uns, dass sie nun so viel Platz haben und vor allem, dass sie als Rudel zusammen bleiben können.
Ihre Vorgeschichte: Thelma stammt aus katastrophalen Haltungsbedingungen und zog zusammen mit Oma Wolle, Louise, Paula und Idgie bei uns ein. Die näheren Details haben wir auf einer Extra-Seite beschrieben, nachzulesen hier.

Louise



Louise in ihrem neuen Zuhause
 
Über sie: Farbzwerg in Weiß mit roten Augen
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2007
Eingezogen am: 22.11.2008
Impfungen (Myxomatose/RHD): 23.11.2008, 31.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 02.05.2009


Louise ist zusammen mit Thelma, Paula und Helge nach Eggersdorf gezogen. Dort können sie nach Herzenslust in einem 24qm großen Außengehege herumtoben.
Das Gehege teilen sie sich mit einer Gruppe Meerschweinchen. Die vier harmonieren wunderbar miteinander. Wir freuen uns, dass sie nun so viel Platz haben und vor allem, dass sie als Rudel zusammen bleiben können.
Ihre Vorgeschichte: Louise stammt aus katastrophalen Haltungsbedingungen und zog zusammen mit Oma Wolle, Thelma, Paula und Idgie bei uns ein. Die näheren Details haben wir auf einer Extra-Seite beschrieben, nachzulesen hier.

Paula



Paula in ihrem neuen Zuhause
 
Über sie: Farbzwerg in Hellbraun mit weißen Flecken
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2007
Eingezogen am: 22.11.2008
Impfungen (Myxomatose/RHD): 23.11.2008, 31.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 02.05.2009


Paula ist zusammen mit Thelma, Louise und Helge nach Eggersdorf gezogen. Dort können sie nach Herzenslust in einem 24qm großen Außengehege herumtoben.
Das Gehege teilen sie sich mit einer Gruppe Meerschweinchen. Die vier harmonieren wunderbar miteinander. Wir freuen uns, dass sie nun so viel Platz haben und vor allem, dass sie als Rudel zusammen bleiben können.
Ihre Vorgeschichte: Paula stammt aus katastrophalen Haltungsbedingungen und zog zusammen mit Oma Wolle, Thelma, Louise und Idgie bei uns ein. Die näheren Details haben wir auf einer Extra-Seite beschrieben, nachzulesen hier.

Helge



Helges Galerie

Helge in seinem neuen Zuhause
 
Über ihn: Widderzwerg, Japaner
Männlich
Geboren: unbekannt, ca. 1-2 Jahre alt
Kastriert am: 15.02.2009
Eingezogen am: 27.01.2009
Impfungen (Myxomatose/RHD): 16.02.2009, 15.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 02.05.2009
Für immer eingeschlafen am: 03.11.2009


Helge...
Mit Schrecken haben wir erfahren, dass Du nun schon gegangen bist.
Es gab keine andere Wahl, denn heimtückischer Krebs hatte sich Deinen Körper auserwählt und machte Dir das Leben zur Qual. Als der Tumor an Deinem Kiefer so groß geworden war, dass er Dich bereits beim Fressen hinderte, trafen Deine lieben Zweibeiner die schwerste aller Entscheidungen und ließen Dich in Liebe und Würde gehen.
Kleiner Mann, wir sind froh dass sich unsere Wege gekreuzt haben und wir sind glücklich dass Du nach Deinem so schweren Start ins Leben ein wunderschönes Kaninchenleben führen durftest, das leider viel zu früh enden musste.
Schick Deinen Zweibeinern mal einen Regenbogen, damit sie wissen, dass Du gut auf der anderen Seite angekommen bist.
Sie vermissen Dich sehr. Auch wir sind traurig, dass Du nun schon gehen musstest.
Wir hoffen, Dir geht es nun wieder gut und Du kannst über die grünen Wiesen tollen.  

Helge war zusammen mit Thelma, Louise und Paula nach Eggersdorf gezogen. Dort konnte er nach Herzenslust in einem 24qm großen Außengehege herumtoben.
Das Gehege teilte er sich mit einer Gruppe Meerschweinchen. Die vier harmonieren wunderbar miteinander. Wir freuen uns, dass sie nun so viel Platz haben und vor allem, dass sie als Rudel zusammen bleiben können.

Seine Vorgeschichte: Helge saß in einem viel zu kleinen Käfig ohne Streu in einem Hinterzimmer eines Tante-Emma-Ladens. Der ganze Käfig war voller Kot und Urin. Da der Besitzer kein Interesse mehr an dem Tier hatte, wurde er abgegeben. Helge sollte angeblich auch beißen. Dies macht er jedoch nur aus Angst oder Frust. Wenn er genug Möglichkeiten hat, sich auszutoben und Zuwendung bekommt, ist er ein lieber neugieriger Kerl.

Feli


Felis Galerie

Feli (rechts), Stöpsel (hinten) und San im neuen Zuhause
 
Über sie: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 01 / 2009
Eingezogen am: 31.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 26.04.2009


Feli ist zu der 5,5jährigen San nach Buckow gezogen. Die beiden Süßen haben dort einen schönen zweistöckigen Eigenbau, wo sie nach Herzenslust toben können. Zusätzlich gibt es im Sommer Auslauf im Garten mit schmackhaftem Gras- und Löwenzahnmenü. Bei der Vergesellschaftung waren beide Schweinchen erst recht angespannt – vor allem für San war es eine aufregende Angelegenheit – da eine Vergesellschaftung mit einem jungen Kastraten im Vorfeld fehlgeschlagen war.
Nachdem San Feli deutlich gemacht hatte, dass sie die Chefin im Hause ist, konnte sie sich auch etwas mehr entspannen, und auch Feli taute nach einer Weile auf und erkundete neugierig ihr neues Zuhause. Wir freuen uns für San und Feli, dass sie sich so gut verstehen und nun gemeinsam ihr Schweinchenleben in vollen Zügen genießen können.
Im Dezember 2009 ist auch noch Stöpsel eingezogen. Der EB hat nun ausgedient und die drei Süßen wohnen in einem Doppelstock 120er.
Nach dem Tod von San zog Annabell ein. Nachdem Stöpsel plötzlich verstarb zog Pepe II ein. Inzwischen haben sie wieder einen schönen Eigenbau und können nach wie vor ganztags im Zimmer herumlaufen.
Ihre Vorgeschichte: Feli kam zu uns über eine Tierärztin; eigentlich war Feli als viel zu kleines Baby schon mit ihren Geschwistern an einen Baumarkt verkauft worden. Dort starben nach und nach ihre Geschwister, da sie viel zu klein und noch nicht allein überlebensfähig waren. Als letzte aus dem Rudel harrte nun Feli ihrem Schicksal. Sie hatte Glück im Unglück – ihr brachen die Schneidezähne ab – da sie nun offiziell tierärztlicher Behandlung bedurfte, gab sie der Baumarkt an die betreuende Tierärztin weiter... und – so fand sie auf glücklichen Wegen zu uns.
Die Schneidezähne sind wieder gut nachgewachsen; Feli kann gut und problemlos kauen.
Eine Zeit lang wohnte sie mit Gene zusammen, durch den sie ihre Scheu merklich ablegen konnte. Später wohnte sie mit Stella zusammen.

Stella


Stella Galerie
im neuen Zuhause

Flocke, Stella, Stella, Krümel und Lana im neuen Zuhause (v.r.n.l.)
 
Über sie: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: 01.03.2009
Eingezogen am: 19.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 26.04.2009


Stella ist zu unseren ehemaligen Vermittlungsfellchen Flocke und Snowy nach Rudow gezogen. Die drei Schweinchen wohnen ganzjährig in einem geräumigen schönen Außengehege von 6qm. Die Vergesellschaftung der drei verlief völlig unproblematisch. Stella wurde freundlich von ihren zwei neuen Freunden begrüßt und ging gleich ganz mutig im Gehege auf Entdeckungstour. Wir freuen uns für die kleine Maus, dass sie es so gut getroffen hat und wünschen ihr eine schöne Zeit mit unseren beiden Eisbären.
Anfang September 2009 bekamen die drei noch Gesellschaft von Kiara.
Ihre Vorgeschichte: Stella ist die Tochter unserer Notdame Flame. Flame wurde im neuen Zuhause unerlaubterweise wieder geschwängert und brachte drei Babies zur Welt (Stella, Marie und Phönix). Mutter und Kinder holten wir sofort zu uns zurück, als wir davon erfuhren. Alle vier waren in erbärmlichem Zustand, viel zu dünn und hatten schlimmen Grabmilbenbefall. Die Milben waren gut zu behandeln – und die kleine Familie hatte sich schnell sehr gut erholt.

Roxanne

Roxannes Galerie
Über sie: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2007
Eingezogen am: 24.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 25.04.2009


Roxanne ist zu der sechsjährigen Minnie noch Mahlsdorf gezogen. Dort wohnen die beiden Mäuse in einem 120er Käfig und können im Sommer immer auf der grünen Wiese im Garten saftiges Gras genießen. Bei der Vergesellschaftung kam es zwar zu kleinen Turbulenzen – aber bei zwei gestandenen Damen hatten wir das nicht anders erwartet.
Nun haben die beiden sich gut miteinander arrangiert – besonders Roxanne macht es viel Vergnügen, auf der Wiese Rasenmäher zu spielen und ihr neues Zuhause umzudekorieren. Wir wünschen den Süßen noch viele gemeinsame Sommer mit saftigem Gras und Löwenzahn.
Ihre Vorgeschichte: Roxanne und ihre Partnerin Roberta mussten ihr bisheriges Leben mit dem unkastrierten Kaninchen Rammler Henry verbringen. Die drei Tiere, die sich laut Vorbesitzerin ja so gut verstehen würden - wurden schließlich aus Allergiegründen abgegeben. Ursprünglich hatte man die Tiere in einem Zooladen erstanden – laut Verkäufer sollten die beiden Meeris Roxanne und Roberta Wurfgeschwister sein.
Bei uns wohnte sie mit Roberta und Niko zusammen.

Gene

Genes Galerie
Über ihn: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: 01.03.2009
Eingezogen am: 19.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 19.04.2009


Gene ist zusammen mit Marie nach Dahlem gezogen. Die beiden bewohnen dort einen großen Eigenbau mit vielen Versteck- und Spielmöglichkeiten, wo sie nach Herzenslust herumtoben können. Die beiden wurden bei uns schon vergesellschaftet und verstanden sich auf Anhieb. Wir freuen uns für die beiden Süßen und wünschen Ihnen eine tolle Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Gene kam zusammen mit seiner Mutter Penélope sowie mit Charlotte und deren drei Kindern Amy, Susi und Anakin zu uns.
Die Halterin wollte einmal Babies und versäumte eine rechtzeitige Geschlechtertrennung. Um weitere Katastrophen zu verhindern, entschied sie sich alle Meerschweinchen abzugeben. Alle Tiere sind im Moment noch sehr schreckhaft, jedoch zum Glück gesund.
Gene hat seine Kastra-Quarantäne nun abgesessen und kann in ein neues Zuhause ziehen.
Eine Zeit lang wohnte er mit Anakin, später mit Feli zusammen.

Marie

Maries Galerie
Über sie: Glatthaar in Tricolor
Weiblich
Geboren: 01.03.2009
Eingezogen am: 19.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 19.04.2009


Marie ist zusammen mit Gene nach Dahlem gezogen. Die beiden bewohnen dort einen großen Eigenbau mit vielen Versteck- und Spielmöglichkeiten, wo sie nach Herzenslust herumtoben können. Die beiden wurden bei uns schon vergesellschaftet und verstanden sich auf Anhieb. Wir freuen uns für die beiden Süßen und wünschen Ihnen eine tolle Zeit zusammen.
Ihre Vorgeschichte: Marie ist die Tochter unserer Notdame Flame. Flame wurde im neuen Zuhause unerlaubterweise wieder geschwängert und brachte drei Babies zur Welt (Stella, Marie und Phönix). Mutter und Kinder holten wir sofort zu uns zurück, als wir davon erfuhren. Alle vier waren in erbärmlichem Zustand, viel zu dünn und hatten schlimmen Grabmilbenbefall. Die Milben wurden sofort behandelt und die kleine Familie hatte sich schnell sehr gut erholt.
Bei uns wohnte sie mit ihrer Familie zusammen.

Speedy

Speedys Galerie
Über ihn: Rosette in schwarz mit weißem Streifen und weißer Nase
Männlich
Geboren: ca. 12 / 2005
Eingezogen am: 16.01.2008
Kastriert am: 20.01.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 12.04.2009


Speedy ist mit seiner Herzdame Pia nach Gelnhausen in Hessen gezogen. Die beiden bewohnen dort einen großen Eigenbau mit zwei Etagen, wo sie den ganzen Tag nach Herzenslust umherwuseln und popcornen dürfen. Besonders für Speedy, der über ein Jahr bei uns in der Vermittlung saß, freuen wir uns, dass er nun in seinem endgültigen Zuhause angekommen ist. Speedy hatte bei zurückliegenden Vergesellschaftungen mehrmals das Pech gehabt, an recht rabiate Dominas zu geraten, weswegen er nur noch sehr schwer zu vergesellschaften war, und auf fremde Schweinchen zunehmend ängstlich reagierte.
So suchten wir eine freundliche Dame, mit der Speedy zurechtkommen würde. Die liebe Notdame Pia konnte sein Herz im Sturm erobern – und so stand für uns fest, dass die beiden nur noch zusammen in ein neues Zuhause ziehen sollten. Was nun zum Glück geklappt hat.
Seine Vorgeschichte: Speedy wohnte anfangs mit Squirrel zusammen. Die beiden saßen auf Strohpellets statt Streu und hatten leider immer nur Trockenfutter bekommen, selten Frischfutter und nie Heu. Die Besitzer sagten uns, dass er früher schon mit zwei anderen Weibchen zusammen saß. Beide hatten Totgeburten. Eins der beiden Weibchen ist außerdem bei der Geburt verstorben. Aus unerklärlichen Gründen saß er nun also beim dritten Weibchen (Squirrel). Für einen ausgewachsenen Bock war er viel zu leicht (710g) und hatte nach der Kastra-OP weiter abgenommen. Nach zwei Wochen hatte er sich jedoch an Heu und Frischfutter gewöhnt und frisst es seitdem sehr gerne. Inzwischen hat er auch ordentlich an Gewicht zugelegt (aktuell 850g). Anfangs rüttelte er nachts immer am Gitter. Aber nach ein paar Tagen hatte er sich beruhigt. Seine Kastra-Quarantäne hat er schon lange hinter sich und auch die Haarlinge, die er hatte, sind inzwischen erfolgreich behandelt worden. Bis sie in ein neues Zuhause gezogen war, saß er mit Squirrel zusammen.
Seine kleine Tochter Chess, die Squirrel am 14.03.2008 gebar, lebte nur ein paar Stunden.
Zehn Monate lang wohnte er bei uns mit Tweety zusammen, mit der er sich wunderbar verstand.

Pia

Pias Galerie
Über sie: Coronet-Mix in Sepia mit wenig Weiß
Weiblich
Geboren: ca. 03 / 2007
Eingezogen am: 15.01.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 12.04.2009


Pia ist mit Speedy nach Gelnhausen in Hessen gezogen. Die beiden bewohnen dort einen großen Eigenbau mit zwei Etagen, wo sie den ganzen Tag nach Herzenslust umherwuseln und popcornen dürfen. Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen eine schöne Zeit miteinander.
Ihre Vorgeschichte: Pia wurde zusammen mit Minnie Mae und Lizzy aus Zeitmangel abgegeben. Sie lebte bei der Besitzerin in einer achter-Gruppe mit einem Kastraten und sieben Weibchen.
Für kurze Zeit wohnten die drei zusammen bei uns.

Eddie (ehemals Phönix)

Phönix' Galerie
Über ihn: Ridgeback in Rot mit weißer Blesse
Männich
Geboren: 01.03.2009
Eingezogen am: 19.03.2009
Kastriert am: 20.03.2009 Im neuen Zuhause angekommen: 11.04.2009


Phönix heißt jetzt Eddie und ist zu dem knapp 3 jährigen Toni nach Spandau gezogen. Dort wohnen die beiden Jungs in einem großen selbstgebauten Schweine-Paradies neben einer Vierer-Bock-Gruppe, in der auch schon unsere ehemaligen Vermittlungsfelle Jimmy/Nepi und später auch Luca ein super schönes Zuhause gefunden haben.
Die Jungs bekommen täglich Auslauf; was natürlich für unternehmungslustige und neugierige kleine Schweinchen wie Eddie klasse ist. Seine Freude darüber zeigt er ganz deutlich: er hüpft und springt und popcornt im Freilauf wie ein junges Fohlen. ;-)
Toni war zwar erst recht skeptisch, was der kleine quirlige Irrwisch denn da so alles treibt in seinem Revier, aber Eddie schaffte es dann doch, Toni in seine „Vaterpflichten“ zu nehmen und sich in sein Herz zu schleichen. Schnell war das Eis gebrochen, und Klein Eddie knabberte Ziehpapa Toni zärtlich am Öhrchen. Wir freuen uns, dass Eddie nun so ein schönes Zuhause gefunden hat.
Seine Vorgeschichte: Phönix ist der Sohn unserer Notdame Flame. Flame wurde im neuen Zuhause unerlaubterweise wieder geschwängert und brachte drei Babies zur Welt (Stella, Marie und Phönix). Mutter und Kinder holten wir sofort zu uns zurück, als wir davon erfuhren. Alle vier waren in erbärmlichem Zustand, viel zu dünn und hatten schlimmen Grabmilbenbefall. Die Milben waren zum Glück einfach zu behandeln und die kleine Familie hatte sich schnell sehr gut erholt.

Flame

Flames Galerie
Über sie: Glatthaar in leuchtendem Rot mit einer weißen Blesse
Weiblich
Geboren: ca. 02 / 2008
Eingezogen am: 04.09.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 16.11.2008
Wieder bei uns eingezogen am: 19.03.2009
Findet bei uns ein Zuhause für immer.


Nach all den Strapazen, die Flame in ihrem bisherigen Leben durchmachen musste, haben wir uns entschieden, die kleine Maus für immer zu behalten, damit sie endlich Ruhe finden kann. Sie ist gesund und munter und noch sehr jung. Sie soll nun ihr Schweineleben endlich genießen dürfen in einer unserer eigenen Gruppen. Zwei ihrer Babies sind schon in ein neues Zuhause umgezogen (Marie und Phönix).
Ihre Vorgeschichte: Flame war im November 2008 zu einer Vierergruppe mit einem Kastraten und drei Weibchen vermittelt worden. Das neue Zuhause machte einen guten Eindruck auf uns. Leider wurden wir jedoch bitterlich getäuscht. Flame wurde bewusst einer erneuten Schwangerschaft ausgesetzt.
Von den Babies erfuhren wir durch Zufall, zu allem Übel sollten sie über eine Kleinanzeige "vermittelt" werden. Wir wurden am Telefon belogen, Flame sei nicht die Mutter, obwohl die Ähnlichkeit des kleinen Böckchens mit der Mutter nicht zu übersehen ist, siehe bei "Aktuelles".
Letztlich kamen wir zur Nachkontrolle und nahmen selbstverständlich die gesamte Familie mit. Wir sind immer noch schockiert, über das, was passiert ist, vor allem mit welcher Dreistigkeit man uns hintergangen hat, mit welcher Verantwortungslosigkeit Flame gegenüber gehandelt wurde. Die kleine Maus hat weiß Gott schon genug mitgemacht in ihrem Leben.

Unter "Aktuelles" ist auch ein Foto zu sehen, von Flame, einen Tag nachdem wir sie abgeholt haben. Ihr Zustand war katastrophal, sie hatte keinerlei Reserven mehr. Das Tier besteht nur noch aus Haut und Knochen, ihre Körperhaltung war alles andere als entspannt. Ihren kleinen Sohn haben wir am 20.03.09 frühkastrieren lassen. Flame war allerdings nach dem Tierarzt-Besuch förmlich zusammengeklappt. Wir mussten sie päppeln, sogar zum Kauen fehlte ihr jegliche Kraft. Nach einer Stunde konnte sie wieder selber fressen und seitdem frisst sie wie ein kleiner Scheunendrescher ;)

Die kleine Maus wurde von der Besitzerin gegen Hautpilz behandelt. Unser Tierarzt diagnostizierte jedoch Grabmilben. Kein Wunder, dass das Mittel nicht angeschlagen hat, wahrscheinlich schleppte sie die Parasiten nun auch schon mehrere Wochen mit sich herum, ihr ganzer Körper war übersät mit kahlen Stellen. Zwei Wochen nachdem sie wieder bei uns eingezogen war, waren die Milben alle veschwunden und ihr Fell sah deutlich besser aus.
Flame stammt aus einer unkontrollierten Vermehrung. Sie war noch nicht ausgewachsen, trotzdem schon zum zweiten Mal in Folge schwanger.
Bis jetzt hat sie viel erlebt, leider wenig Erfreuliches. Als kleines Meeri wurde sie zusammen mit dem unkastrierten Bock Pedro in einem Hof ausgesetzt. Von dort gerettet, wurde sie leider weiterhin mit dem unkastrierten Bock zusammen gehalten, so dass sich irgendwann unweigerlich Nachwuchs einstellen musste. Der Besitzer gab die Elterntiere dann zusammen mit den drei Babies (Chipsey, Fabienne und Foxy) in Urlaubspflege– und holte sie danach nicht wieder ab.
Die Urlaubspflegestelle wendete sich an uns, da sie kein Interesse hatte die Tiere bei sich zu behalten; leider waren auch dort nicht die Tiere nach Geschlechtern getrennt worden; so daß Flame nun zum zweiten Mal in Folge schwanger und auch ihre beiden Töchter Chipsey und Fabienne definitiv schwanger sind.
In der Nacht zum 01.10.2008 hat Flame zwei gesunde Babies zur Welt gebracht (Cinnamon und Róisín). Bei uns wohnte sie mit ihrer großen Tochter Fabienne, deren zwei Babies Nemo und Dorie sowie ihren eigenen beiden Töchtern Cinnamon und Róisín zusammen.


Mikesch

Mikeschs Galerie
Über ihn: Glatthaar in Rot-Weiss
Männlich
Geboren: ca. 01 / 2009
Eingezogen am: 10.03.2009
Kastriert am: 15.03.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 21.03.2009


Mikesch ist zu dem 5jährigen Bruno nach Kreuzberg gezogen. Dort bewohnen sie einen 100er-Doppelstock-Käfig und genießen ganztägigen Auslauf. Bruno kannte bis dato keine Artgenossen, seine Besitzerin hatte ihn aus sehr schlechter Haltung rausgeholt. Anfangs war Mikesch etwas stürmisch, was für Bruno etwas zu viel war, aber nach einer Weile beruhigte sich der Kleine und die beiden kuschelten im Häuschen :)
Wir wünschen den beiden viele schöne Jahre zusammen!
Seine Vorgeschichte: Mikesch stammt ursprünglich aus einem Zooladen und wurde uns zusammen mit seinem Kumpel Vincent gebracht, weil die neuen Besitzer mit den Tieren überfordert waren. Die Tiere würden sich nicht verstehen, hieß es, und die –ganz normale – Kommunikation zwischen den beiden Böcken wurde völlig fehlinterpretiert. Panik machte sich breit – und die beiden mussten schnellstmöglich weg.
Vincent und Mikesch wohnten bei uns zusammen und kamen prima miteinander klar.

Harry


Harrys Galerie
im neuen Zuhause

Harry im neuen Zuhause
 
Über sie: Glatthaar in Goldaguti
Weiblich
Geboren: ca. 06 / 2007
Eingezogen am: 10.12.2007
Im neuen Zuhause angekommen: 23.02.2008
Wieder hier eingezogen am: 07.11.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 13.03.2009


Harry ist zu dem 3jährigen Karl nach Friedrichshain gezogen. Die beiden wohnen in einem 120er Käfig und können jeden Tag im Zimmer herumtoben.
Sie verstanden sich auf Anhieb und tollten gemeinsam durchs Zimmer.
Im August 2010 verstarb Karl leider. Er hatte einen Tumor. Das Ganze schien sie mehr mitgenommen zu haben als anfangs gedacht, so dass es eine ganze Weile dauerte, bis sie sich auf den neuen Partner einlassen konnte. Nach langen Diskussionen mit Gequietsche und Geklapper schaffte es Samtpfote Flitzi dann aber doch noch, mit zarter Brommselei Harrys Herz zu erobern.
Inzwischen haben sie sich gut aufeinander eingespielt und flitzen sie beide gemeinsam durchs Meerschweinleben.
Ihre Vorgeschichte: Harry war bereits vermittelt. Leider sind beide Partnertiere an einer Schilddrüsenüberfunktion erkrankt, so dass Harry für die Gruppe zu agil geworden ist. Besonders beim Fressen waren die beiden kranken Tiere zu langsam für Harry, so dass die süße Maus etwas aus dem Leim gegangen ist.
Die Besitzerin hat sich daher schweren Herzens entschlossen allen drei Tieren zu liebe uns Harry wiederzugeben, damit die Süße die Chance auf ein Zuhause findet, wo sie nicht immer zurückstecken muss, sondern sich voll ausleben und austoben kann.
Momentan bringt Harry knapp 1400g auf die Waage, das ist fast doppelt so viel wie bei ihrem Auszug.
Nachdem Harry seit über drei Monaten wieder bei uns war, hatte sie leider ihr Gewicht nicht verringern können, jedoch auch nicht zugenommen. Da sie ansonsten topfit ist, hatten wir uns entschieden, sie wieder zur Vermittlung freizugeben.
Harry sollte, hätte sich niemand gefunden, als Futtertier enden. So war er in den Kleinanzeigen inseriert, wo wir auf ihn aufmerksam wurden. Er war Teil einer wilden Vermehrung und saß zusammen mit Smilla und einem unkastrierten Bock (Zorro) zusammen, weil die Vorbesitzerin es so "toll" fand, Babies zu haben. - Die sie dann regelmäßig in die Zoogeschäfte weiterreichte.
Die Tiere wurden letztendlich abgegeben, weil die Familie umziehen wollte und das ohnehin viel zu kleine Terrarium dann nicht mehr zum Wohnzimmer passen würde.
Harry kam hochschwanger und voller Milben zu uns. Sie hat am 02.01.2008 vier gesunde Babies (Ginger, Ruby, Jimmy, Pepe) zur Welt gebracht. Die Schwangerschaft war eine schwere Strapaze für Harry. Sie war noch viel zu jung. Ihr Bauch war so dick, dass sich sogar die Rippen verbogen hatten. Die Geburt verlief zwar ohne Komplikationen. Sie hat jedoch die ganze Nacht laut geschrien.
Durch die Strapazen und schlechte Ernährung im Vorfeld war sie viel zu mager. Ein paar Wochen nach der Geburt hatte sie sich aber wieder gut erholt und ordentlich Gewicht zugelegt. Sie lebte hier zusammen mit Smilla und sie zogen zusammen ihre insgesamt sechs Babies auf. Ab und an durften Harries Babies auch bei Smilla trinken und besonders Smillas Sohn Anton spielte oft Babysitter für die Kleinen, so dass sich Harry etwas erholen konnte. Die Kleinen waren lange auf ihre Mama angewiesen, da sie allesamt sehr klein waren. Besonders Ginger hing wie eine Klette an ihr. Daher war Harry auch erst ausgezogen, als die Kleine die 200g-Marke geknackt hatte.
Zuletzt wohnte sie bei uns mit Niko, Pinja und Freja zusammen.

Harvey


Harveys Galerie
im neuen Zuhause

Harvey (in der Hängematte) und Fridolin im neuen Zuhause

Über ihn: Rosette in Schoko-Gold-Weiß mit roten Augen
Männlich
Geboren: ca. 01.11.2008
Eingezogen am: 19.12.2008
Kastriert am: 31.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 01.03.2009
Für immer eingeschlafen am: 26.08.2009


Harvey ist seinem großen Freund Fridolin gefolgt. Nur ein paar Tage nach Fridolins Tod lag er tot in seinem Häuschen.

Harvey, kleiner Mann...
Du warst doch noch so jung. Nach dem Tod Deines Kumpels Fridolin solltest Du schnell eine Freundin bekommen. Dazu konnte es nicht mehr kommen. Du schienst gesund, Du hast gefressen – dennoch bist Du Fridolin ganz plötzlich hinterher gelaufen.
Wir hoffen, Du hast Deinen Kumpel schon gefunden und ihr tollt zusammen über die Regenbogenwiese.
Wir sind glücklich, dass Du nach Deinem doch etwas schweren Start ins Leben ein wunderschönes Zuhause und einen besten Freund gefunden hattest, den Du über alles gemocht hast.

Wir sind untröstlich, dass Du nun schon ein kleiner Engel geworden bist. Schlaf gut, Du süßer Schatz...


Harvey war zu dem 6jährigen Fridolin nach Spandau gezogen. Dort teilten sie sich einen großen doppelstöckigen Eigenbau teilen. Fridolin war sichtlich froh über seinen neuen kleinen Mitbewohner und zeigte seine Freude darüber auch sehr stürmisch.
Nach der ersten Kontaktaufnahme war Papa Fridolin dann erstmal völlig erschöpft und musste ein kleines Nickerchen einlegen, während Harvey schon tapfer die Pellets in der Schale sortierte und das neue Gemüseangebot probierte.
Wir sind froh, dass die beiden sich gleich auf Anhieb sympathisch waren und wünschen ihnen noch eine schöne und vor allem lange Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Harvey wurde zusammen mit seinen Brüdern Fietje und Luca bei einem Zooladen im Müll gefunden. Da der Zooladen die Tiere an den nächstbesten verschenken wollte, nahm eine Tierfreundin die drei mit und gab sie schließlich uns.
Alle drei wurden gegen Milben behandelt und waren recht schnell wieder gesund.
Bei uns wohnten die drei anfangs zusammen. Später saß Harvey mit Anakin zusammen.

Nanni (ehemals Loreley)

Loreleys Galerie
Über sie: Langhaar-Mix in Buff
Weiblich
Geboren: ca. 06 / 2007
Eingezogen am: 17.01.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 01.03.2009


Nanni (Loreley) und Hanni (Albia) sind nach Treptow zu dem Kastraten Moni gezogen. Dort wuseln die drei Flokatis jetzt zusammen durch zwei kombinierte Käfige – in Kürze kommt dann auch noch ein Dauerauslauf dazu, damit das Trio den ganzen Tag Freilauf genießen kann.
Die Vergesellschaftung verlief absolut bilderbuchmäßig. Moni schien sichtlich erfreut, dass er nach seiner Kastrationsquarantäne nun gleich zwei so imposanten Damen Gesellschaft leisten darf und popcornte mit seinen zwei Herzdamen um die Wette.
Wir sind froh, dass Moni und die Mädels es nun so gut getroffen haben. Vor allem für Moni, der kurz nach Weihnachten auf einem Bahndamm gefunden worden war, hoffen wir, dass er nun nur noch schöne Erfahrungen mit fürsorglichen Zweibeinern und lieben Meeri Damen machen wird. Ein wunderschönes Zuhause hat er ja bereits gefunden.
Ihre Vorgeschichte: Loreley wurde zusammen mit 10 weiteren Meeris aus Zeitmangel und Überforderung bei den Gurkendieben in Obernkirchen abgegeben. Zwei von diesen Meeris (Albia und Loreley) sind zu uns in die Notstation umgezogen und werden von hier aus vermittelt. Bei ihrer Besitzerin lebten sie in einer großen Gruppe.
Bei uns wohnten die beiden Mädels zusammen.

Hanni (ehemals Albia)

Albias Galerie
Über sie: Langhaar-Mix in Weiß
Weiblich
Geboren: ca. 06 / 2007
Eingezogen am: 17.01.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 01.03.2009


Hanni (Albia) und Nanni (Loreley) sind nach Treptow zu dem Kastraten Moni gezogen. Dort wuseln die drei Flokatis jetzt zusammen durch zwei kombinierte Käfige – in Kürze kommt dann auch noch ein Dauerauslauf dazu, damit das Trio den ganzen Tag Freilauf genießen kann.
Die Vergesellschaftung verlief absolut bilderbuchmäßig. Moni schien sichtlich erfreut, dass er nach seiner Kastrationsquarantäne nun gleich zwei so imposanten Damen Gesellschaft leisten darf und popcornte mit seinen zwei Herzdamen um die Wette.
Wir sind froh, dass Moni und die Mädels es nun so gut getroffen haben. Vor allem für Moni, der kurz nach Weihnachten auf einem Bahndamm gefunden worden war, hoffen wir, dass er nun nur noch schöne Erfahrungen mit fürsorglichen Zweibeinern und lieben Meeri Damen machen wird. Ein wunderschönes Zuhause hat er ja bereits gefunden.
Ihre Vorgeschichte: Albia wurde zusammen mit 10 weiteren Meeris aus Zeitmangel und Überforderung bei den Gurkendieben in Obernkirchen abgegeben. Zwei von diesen Meeris (Albia und Loreley) sind zu uns in die Notstation umgezogen und werden von hier aus vermittelt. Bei ihrer Besitzerin lebten sie in einer großen Gruppe.
Bei uns wohnten die beiden Mädels zusammen.

Nikita

Nikitas Galerie
im neuen Zuhause

Nikita (links) und Lilly im neuen Zuhause

 

Über ihn: Glatthaar in Tricolor
Männlich
Geboren: ca. 01.10.2008
Eingezogen am: 17.01.2009
Kastriert am: 18.01.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 28.02.2009
Für immer eingeschlafen: 15.09.2012


Nikita ist zu Lilly nach Blankenburg gezogen. Dort bewohnen sie einen 120er Käfig mit Zwischenetagen und zusätzlichem Auslauf. Lilly war bei der Vergesellschaftung sehr aufgeregt, und so brauchte es einige Anläufe, bis sie ihren Traumprinzen gefunden hatte. Der liebe Nikita konnte sie aber gleich mit zartem Gebrommsel um seine Pfötchen wickeln.
Die beiden verstehen sich nun sehr gut und sind ein richtiges Meeri-Traumpaar. Wir sind sehr froh, dass die beiden sich gefunden haben.
Seine Vorgeschichte: Nikita wurde zusammen mit sinem jüngeren Bruder Noel und sechs weiteren Böcken bei den Gurkendieben in Obernkirchen abgegeben. Die beiden sind nun zu uns umgezogen und werden von hier aus vermittelt. Die acht Männchen saßen zusammen in einem 120er Käfig und entstammen einer unkontrollierten Vermehrung.
Bei uns wohnte er mit Noel zusammen.

Freja


Frejas Galerie
im neuen Zuhause

Freja (rechts) und Wilma im neuen Zuhause
 
Über sie: Glatthaar in Weiß mit roten Augen
Weiblich
Geboren: ca. 07 / 2008
Eingezogen am: 15.11.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 02.01.2009
Wieder hier eingezogen am: 10.01.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 22.02.2009


Freja war zu der 5jährigen Wilma nach Bestensee gezogen. Dort wohnten sie in einem 120er Käfig mit Dauerauslauf im Zimmer.
Wilma hatte die Kleine sofort in ihr Herz geschlossen und wollte mit ihr kuscheln. Nachdem aus der zweiten Gruppe der Partner verstorben war, zog auch noch der 6jährige Bruno zu den beiden. Inzwischen hatten sie einen geräumigen Eigenbau bekommen.
Leider starb Wilma im Dezember 2009 aufgrund schwerer Herzprobleme. Daher zog Sina bei Freja und Bruno ein.
Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen noch viele schöne Jahre mit ganz viel Kuscheleinheiten.;)
Ihre Vorgeschichte: Freja kam zusammen mit Niko, Pinja, Sveja und Kimi zu uns. Die Tiere waren von Tierschützern aus offenbar absolut desolaten Haltungsbedingungen herausgeholt worden, die an Animal Hoarding zu grenzen schienen.
Wie zum Hohn hatten sich eben diese unverantwortlichen Tiersammler auch noch als "Pflegestelle" für Kleintiere bezeichnet. Glücklicherweise konnten zahlreiche Tiere; unter anderem ein Hund, zwei Katzen sowie mehrere Kaninchen und Meerschweine aus diesen „Verhältnissen“ - mit Einverständnis der Halter - herausgeholt werden. Bei uns landete ein Großteil der Meerschweinchen.
Die Tiere waren zum Teil in sehr schlechtem Zustand, der letzte Schweinchen - TÜV - geschweige denn Tierarzt Besuch scheint schon einige Zeit her zu sein; Viel zu lange Krallen, völlig verdreckte Pfoten, Grabmilben und Pilzbefall – so kamen die Tiere hier an. Unser Tierarzt hat hierüber auch ein Gutachten angefertigt.
Freja hatte Milben, als sie zu uns kam, die aber gut zu behandeln waren.
Eine Zeit lang wohnte sie bei uns mit Niko, Pinja und Harry zusammen.
Freja war im Januar 2009 zu der 7jährigen Heffalump gezogen. Leider ist Heffalump eine Woche, nachdem Freja dort einzog gestorben. Da die Besitzerin mit der Meerihaltung aufhören wollte, kam Freja wieder zu uns zurück und wohnte dann mit Knut und Tweety zusammen.

Johnny


Johnnys Galerie
im neuen Zuhause

Johnny im neuen Zuhause
 
Über ihn: Rosetten-Mix in Rot mit wenig Weiß
Männlich
Geboren: ca. 05 / 2008
Eingezogen am: 29.09.2008
Kastriert am: 02.10.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 19.02.2009


Johnny ist zusammen mit Susi, Amy und Frances nach Schongau (Bayern) gezogen.
Dort bewohnen sie einen großen Eigenbau und bekommen häufig Auslauf.
Die vier verstehen sie prima. Wir freuen uns für die Mäuse und wünschen ihnen viele schöne Jahre zusammen.
Seine Vorgeschichte: Johnny stammt ursprünglich aus einer wilden Vermehrung, die nach außen hin als Zucht deklariert wurde. Von dort aus fanden er und seine Partnerin Frances den Weg in ein Kinderzimmer. Als die Kinder das Interesse an ihren beiden Tieren verloren hatten, und sich letzten Endes gar nicht mehr um die Meerschweinchen kümmern wollten, kamen sie schließlich zu uns.
Da Johnny bis dahin mit dem Weibchen Frances zusammen saß, war zu befürchten, dass er mit Sicherheit schon für Nachwuchs gesorgt haben würde. Zum Glück hat sich dies nicht bestätigt.

Frances


Frances Galerie
im neuen Zuhause

Frances (vorne links), Amy (Mitte) und Johnny im neuen Zuhause
 
Über sie: Rosetten Mix in Rot mit wenig Weiß
Weiblich
Geboren am: ca. 05.2008
Eingezogen am: 29.09.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 19.02.2009


Frances ist zusammen mit Susi, Amy und Johnny nach Schongau (Bayern) gezogen.
Dort bewohnen sie einen großen Eigenbau und bekommen häufig Auslauf.
Die vier verstehen sie prima. Wir freuen uns für die Mäuse und wünschen ihnen viele schöne Jahre zusammen.
Seine Vorgeschichte: Frances stammt ursprünglich aus einer wilden Vermehrung, die nach außen hin als Zucht deklariert wurde. Von dort aus fanden Frances und der unkastrierte Bock Johnny den Weg in ein Kinderzimmer. Als die Kinder das Interesse an ihren beiden Tieren verloren hatten, und sich letzten Endes gar nicht mehr um die Meerschweinchen kümmern wollten, kamen sie schließlich zu uns. Da Frances bis dahin mit dem unkastrierten Bock zusammen saß, war zu befürchten, dass sie schwanger sein würde. Zum Glück hat es sich nicht bestätigt.
Die kleine Maus ist sehr aufmerksam und neugierig, aber leider auch sehr sehr zart und wirkt geradezu zerbrechlich. Trotz ihres Alters hatte sie erst ein Gewicht von 300 g als sie zu uns kam. Nach ein paar Monaten hatte sie auch schon gut zugelegt an Gewicht.

Amy


Amys Galerie
im neuen Zuhause

Amy (links) und Susi im neuen Zuhause
 
Über sie: Rosette in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 01.10.2008
Eingezogen am: 13.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 19.02.2009


Amy ist zusammen mit Susi, Frances und Johnny nach Schongau (Bayern) gezogen.
Dort bewohnen sie einen großen Eigenbau und bekommen häufig Auslauf.
Die vier verstehen sie prima. Wir freuen uns für die Mäuse und wünschen ihnen viele schöne Jahre zusammen.
Seine Vorgeschichte: Amy kam zusammen mit ihren Geschwistern Susi und Gene, ihrer Mutter Charlotte sowie mit Penélope und deren Sohn Anakin zu uns.
Die Halterin wollte einmal Babies und versäumte eine rechtzeitige Geschlechtertrennung. Um weitere Katastrophen zu verhindern, entschied sie sich alle Meerschweinchen abzugeben. Alle Tiere sind im Moment noch sehr schreckhaft, jedoch zum Glück gesund. Der anfängliche Schwangerschaftsverdacht hat sich zum Glück bei keinem der vier Weibchen bestätigt. Später kamen auch noch der Papa der ganzen Bande (Amon) sowie ein weiterer Sohn (Tony) zu uns.

Susi


Susis Galerie
im neuen Zuhause

Susi im neuen Zuhause
 
Über sie: Rosette in Tricolor
Weiblich
Geboren: ca. 01.10.2008
Eingezogen am: 13.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 19.02.2009
Für immer eingeschlafen am: 10.08.2011


Susi ist an den Folgen einer schweren Zahnerkrankung gestorben.

Kleine Maus,
wir hatten gehofft, dass die Zahnerkrankung Deines Papas Amon nicht vererbt wurde. Leider bekamt Deine Schwester Amy und Du im Sommer 2011 plötzlich massive Probleme. Ihr habt beide stark abgenommen, Amy hatte genug Kraft um wieder auf die Beinchen zu kommen, Du warst schon zu geschwächt. Kleine Maus, wir sind uns sicher, Du hast Dein Leben in der Gruppe genossen auch wenn es viel zu schnell zu Ende ging. Vielleicht hast Du Amon inzwischen schon wiedergefunden und Ihr tollt über eine grüne Wiese. Mach's gut, kleine Maus. Wir vermissen Dich...

Susi war zusammen mit Amy, Frances und Johnny nach Schongau (Bayern) gezogen.
Dort bewohnten sie einen großen Eigenbau und bekommen häufig Auslauf. Die vier verstanden sich sofort prima.
Seine Vorgeschichte: Susi kam zusammen mit ihren Geschwistern Amy und Gene, ihrer Mutter Charlotte sowie mit Penélope und deren Sohn Anakin zu uns.
Die Halterin wollte einmal Babies und versäumte eine rechtzeitige Geschlechtertrennung. Um weitere Katastrophen zu verhindern, entschied sie sich alle Meerschweinchen abzugeben. Alle Tiere sind im Moment noch sehr schreckhaft, jedoch zum Glück gesund. Der anfängliche Schwangerschaftsverdacht hat sich zum Glück bei keinem der vier Weibchen bestätigt. Später kamen auch noch der Papa der ganzen Bande (Amon) sowie ein weiterer Sohn (Tony) zu uns.

Fietje

Fietjes Galerie
Über ihn: Rosette in Schoko-Gold-Weiß mit roten Augen
Männlich
Geboren: ca. 01.11.2008
Eingezogen am: 19.12.2008
Kastriert am: 31.12.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 14.02.2009


Fietje ist zu dem 4jährigen Urmel nach Lichterfelde gezogen.
Fietje und Urmel verstanden sich auf Anhieb und kuschelten gleich unter dem Schuhregal. Im Käfig gab es noch eine kurze Diskussion um das Häuschen, aber auch die war schnell vorbei und sie hielten gemeinsam Siesta.
Wir freuen uns für die beiden und wünschen ihnen eine schöne Zeit zusammen.
Seine Vorgeschichte: Fietje wurde zusammen mit seinen Brüdern Harvey und Luca bei einem Zooladen im Müll gefunden. Da der Zooladen die Tiere an den nächstbesten verschenken wollte, nahm eine Tierfreundin die drei mit und gab sie schließlich uns.
Alle drei wurden gegen Milben behandelt und waren schnell wieder gesund.

Knöpfchen (ehemals Lizzy)


Lizzys Galerie
im neuen Zuhause

Knöpfchen und Sugar im neuen Zuhause
 
Über sie: American Crested in Rot
Weiblich
Geboren: ca. 06 / 2008
Eingezogen am: 15.01.2009
Im neuen Zuhause angekommen: 25.01.2009


Knöpfchen ist zu dem 2jährigen Strolch, der 3jährigen Sugar und der 2,5jährigen Susi nach Prenzlauer Berg gezogen.
Dort leben sie in einem etwa 2qm großen Eigenbau.
Knöpfchen wurde gut in die Gruppe aufgenommen. Wir freuen uns für die kleine Maus, dass sie so schnell ein schönes Zuhause gefunden hat.
Ihre Vorgeschichte: Knöpfchen (ehemals Lizzy) wurde zusammen mit Minnie Mae und Pia aus Zeitmangel abgegeben. Sie lebte bei der Besitzerin in einer achter-Gruppe mit einem Kastraten und sieben Weibchen. Als sie zu uns kam, hatte sie Flagellaten. Die Medikamente schlugen jedoch zum Glück schnell an.
Bei uns wohnten die drei zusammen.

Snowy


Snowys Galerie
im neuen Zuhause

Snowy (vorne rechts), Flocke und Stella (links) im neuen Zuhause

Über ihn: Rosette in weiß mit roten Augen
Männlich
Geboren am: 28.03.2008 hier in der Notstation
Kastriert am: 20.04.2008 (Frühkastrat)
Im neuen Zuhause angekommen: 11.01.2009


Snowy ist zusammen mit seiner Mama Flocke nach Rudow gezogen.
Dort lebten sie anfangs in einem 120er Käfig mit häufigem Auslauf. Seit Mai 2009 wohnen sie ganzjährig in einem geräumigen schönen Außengehege von 6qm.
Da die beiden seit Snowys Geburt zusammen sind, freut es uns ganz besonders, dass sie nun zusammen in ein neues Zuhause umgezogen sind. Ende April haben die beiden Gesellschaft von Stella bekommen.
Seine Vorgeschichte: Snowy ist der Sohn von Flocke und Knut, wurde hier in der Notstation geboren und ist der Bruder von Sugar. Da beide bei der Geburt bereits über 90g wogen, haben sie sich entsprechend schnell entwickelt.
Snowys erste Vermittlung Anfang August scheiterte leider, da die Meeri-Dame ihn zwar sehr mochte, aber letztlich doch zu dominant war. Snowy hatte Schwierigkeiten, sie in ihre Schranken zu weisen, da er einfach nur lieb ist und Konflikten aus dem Weg zu gehen versucht.
Bei uns wohnte er mit Flocke zusammen. Eine Zeit lang leistete ihnen auch Ronja Gesellschaft.

Flocke

Flockes Galerie
im neuen Zuhause

Flocke (Mitte), Snowy (links) und Stella im neuen Zuhause

Über sie: Rosette in weiß mit roten Augen
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2007
Eingezogen am: 12.03.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 11.01.2009


Flocke ist zusammen mit ihrem Sohn Snowy nach Rudow gezogen.
Dort lebten sie anfangs in einem 120er Käfig mit häufigem Auslauf. Seit Mai 2009 wohnen sie ganzjährig in einem geräumigen schönen Außengehege von 6qm.
Da die beiden seit Snowys Geburt zusammen sind, freut es uns ganz besonders, dass sie nun zusammen in ein neues Zuhause umgezogen sind.
Ende April 2009 haben die beiden Gesellschaft von Stella bekommen.
Anfang September 2009 zog auch noch Kiara ein.
Ihre Vorgeschichte: Flocke sollte zusammen mit Knut ausgesetzt werden. Zwei Tierfreunde nahmen die beiden vorübergehend auf, konnten sie jedoch nicht dauerhaft behalten, da ein Familienmitglied stark allergisch reagierte. Deswegen gaben sie die Tiere schließlich bei uns ab. Wahrscheinlich sind Knut und Flocke Geschwister. Am 28.03.2008 hat sie zwei gesunde Babies (Snowy und Sugar) zur Welt gebracht.
Bei uns wohnte sie mit Snowy zusammen. Eine Zeit lang leistete ihnen auch Ronja Gesellschaft.

Pinja

Pinjas Galerie
Über sie: Glatthaar in Weiß (Satin) mit Feueraugen
Weiblich
Geboren: ca. 10 / 2007
Eingezogen am: 15.11.2008
Im neuen Zuhause angekommen: 02.01.2009


Pinja ist zu dem 1,5jährigen Fred nach Reinickendorf gezogen.
Dort leben sie in einem Eigenbau (160x80) Käfig mit häufigem Auslauf.
Pinja hatte eine Weile zu tun, Fred die Grenzen aufzuzeigen, aber am Ende waren sie sich dann einig, dass sie zusammen bleiben wollen. Wir freuen uns für die beiden und wünschen Ihnen eine schöne Zeit miteinander.
Ihre Vorgeschichte: Pinja kam zusammen mit Niko, Sveja, Freja und Kimi zu uns. Die Tiere waren von Tierschützern aus offenbar absolut desolaten Haltungsbedingungen herausgeholt worden, die an Animal Hoarding zu grenzen schienen.
Wie zum Hohn hatten sich eben diese unverantwortlichen Tiersammler auch noch als „Pflegestelle“ für Kleintiere bezeichnet. Glücklicherweise konnten zahlreiche Tiere; unter anderem ein Hund, zwei Katzen sowie mehrere Kaninchen und Meerschweine aus diesen „Verhältnissen“ - mit Einverständnis der Halter - herausgeholt werden. Bei uns landete ein Großteil der Meerschweinchen.
Die Tiere waren zum Teil in sehr schlechtem Zustand, der letzte Schweinchen - TÜV - geschweige denn Tierarzt Besuch scheint schon einige Zeit her zu sein; Viel zu lange Krallen, völlig verdreckte Pfoten, Grabmilben und Pilzbefall – so kamen die Tiere hier an. Unser Tierarzt hat hierüber auch ein Gutachten angefertigt.
Pinja hatte eine Erkältung und Milben als sie hier ankam. Die Behandlung mit Antibiotikum und Antiparasitikum schlug jedoch gut an und sie war schnell wieder putzmunter.
Bei uns wohnte sie mit Niko, Freja und Harry zusammen.