Malika

Malika,
Du warst schön länger im Herbst Deines Lebens angekommen.

Als Du zu uns kamst, brachtest Du einige Baustellen mit,
die darauf schließen ließen,
dass Dir in Deinem bisherigen Leben
wohl nicht allzu viel Aufmerksamkeit zuteil geworden war.

Ballenabszesse, Zysten und noch andere Zipperlein entdeckten wir an Dir –
und so warst Du seit dem Tage Deines Einzugs in tierärztlicher Behandlung.

Glücklicherweise kamst Du mit all diesen Dingen erstaunlich gut zurecht
und fandest in unserem Schweine-Opi Kimi noch eine späte Liebe.

Euch beide zu zweit zu beobachten war wirklich rührend.
Wie ihr euren Senioren-Alltag zwischen fressen,
schlafen und kuscheln meistertet, war eine Freude.
Für uns war es besonders schön,
dass Du hier noch mal ein schönes Leben genießen durftest,
denn dort, wo Du den längsten Teil Deines Lebens verbracht hattest,
hat man sich nicht dafür interessiert,
was aus Dir wurde und wo Du geblieben bist.

Du warst ein ganz besonderes Schweinchen.
So lieb und anlehnungsbedürftig.
Wir sind froh, dass wir das letzte Stückchen Deines Weges
mit Dir gehen durften, und froh,
dass Du hier bei uns in Ginger und Kimi Freunde gefunden hattest,
die Dir auch bis zum letzten Tag nicht von der Seite wichen.
Sie vermissen Dich.

Wir vermissen Dich auch sehr,
Du süße kleine Omi.
Dein heiseres Quieken fehlt uns sehr bei den täglichen Fütterungen.
Dennoch wissen wir auch, dass Deine Zeit einfach gekommen war,
denn Deine Kräfte waren zu Ende.

Du bist ohne Qual im Kreise Deiner Freunde ruhig eingeschlafen.
Wir werden Dich nie vergessen.


Malika

->zu Malikas Galerie
Über sie: Sheltie-Mix in Schwarz-Braun
Weiblich
Geboren: ca. 06 / 2004
Eingezogen am: 01.08.2009
Eingeschlafen am: 19.01.2011


Malika trug einige Krankheiten mit sich herum. Ihr Immunsystem war nicht das beste, ihre rechte Vorderpfote zierte ein riesiger Ballenabszess, der hin und wieder aufging und ihr Schmerzen bereitete. Zudem war sie am Ende sieben Jahr alt, ihr Herz war angegriffen. Ein paar Tage vor ihrem Tod verschlechterte sich ihre Atmung. Wir entschieden uns, sobald sie das Fressen einstellt ihr beim Gang über die Regenbogenbrücke zu helfen.
Aber Malika ging den Weg allein, ein paar Stunden vor ihrem Tod hatte sie noch gemeinsam mit ihren Freunden gefrühstückt und anschließend wie eigentlich fast immer gekuschelt und geschlafen. Am Ende ist sie ohne Qual eingeschlafen.

Malika war eine Dame mit gesundem Selbstbewusstsein. Sie hatte eine riesige Eierstockzyste auf der linken Seite sowie eine Augenentzündung und wunde Ballen. Sie bekam einige Ovogest-Kuren, da ihre Flanken aufgrund der Zysten etwas kahl waren. Dem Menschen gegenüber zeigte sie keinerlei Scheu.
Aufgrund ihrer Zysten und der entzündeten Ballen hatten wir uns entschlossen, Malika aus der Vermittlung zu nehmen. Außerdem verstand sie sich so prächtig mit unserem Sorgenfell Kimi, dass wir die beiden ungern wieder trennen wollten. Nach Lucys Tod zogen die beiden zu Ginger, in der beide eine liebe Freundin fanden.

Dezember 2009: Ihre Ballenabszesse (Pododermatitis) waren zwischenzeitlich aufgebrochen und die Entzündungen schlimmer geworden. Sie bekam Rivanol-Fußbäder sowie Schmerzmittel und Antibiotikum. Die Medikamente schlagen zum Glück gut an, die Ballen sind deutlich kleiner geworden, so dass wir zum Ende des Jahres hin hoffentlich die Behandlung vorerst beenden können.

März 2010: Der rechte Ballen an der Vorderpfote ist wieder offen. Sie bekommt wieder Traumeel und Marbocyl.

25.06.2010: Malika hat seit geraumer Zeit immer mal wieder mit Durchfall zu kämpfen, ihr Fell erscheint relativ stumpf. Da sich ihr Zustand nicht verbessert hat, wurde heute Blut entnommen, um den T4-Wert zu bestimmen. Der Wert ist jedoch völlig im Normalbereich.

26.07.2010: Heute sicherheitshalber ein Bultbild gemacht. Ihr Allgemeinzustand ist nach wie vor leicht reduziert, ohne dass die Ursache bekannt ist. Ihre Entzündungswerte sind erhöht. Sie bekommt nun Marbocyl, in 14 Tagen wird erneut das Blut untersucht.

06.09.2010: Bei Malika wurde heute erneut ein Blutbild gemacht. Ihre Werte sind besser geworden. Was genau die Ursache für die erhöhten Entzündungsparameter ist, ist unklar.

06.12.2010: Malikas Ballenabszess ist wieder aufgegangen. Die kleine Maus benötigt wieder Verbände und
Schmerzmittel.

23.12.2010: Bei Malika wurde heute erneut ein Blutbild erstellt. Ihre Werte sind besser geworden.
Ihre Vorgeschichte: Malika wurde abgegeben, weil die Besitzerin mit der Meeri-Haltung aufhören wollte. Leider verstand sie sich nicht mit der Gruppe, in die sie ziehen sollte.
Daher haben wir die kleine Maus übernommen. Ihre Eierstockzyste musste hormonell behandelt werden. Zudem waren ihre Augen entzündet und wurden umgehend behandelt.